Sonntag, 7. August 2016

Glücksmomente der Woche #31


Montag: Der Lieblingsmann darf heute später zu arbeiten anfangen als geplant, daher haben wir noch ein bisschen Zeit miteinander. 

Dienstag: ist definitiv nicht mein Glückstag, aber muss jetzt trotzdem erwähnt werden. 4:58 Uhr. Wuuuuuummmmmmmm. Ein Reh steht auf der Straße. Leider ein bisschen zu lange für meinen Geschmack. Mein Lieblingsauto kann nicht mehr bremsen und so habe ich um 4:58 Uhr auf dem Weg nach Hause von der Nachtschicht ein Reh getötet. Das Suizidreh war wie vom Erdboden verschwunden, der Schaden an meinem Auto leider nicht. Der Polizist dem ich in all der Aufregung alles erzähle, scheint nicht gerade beeindruckt und war wohl auch schon müde wie sich später herausstellte, denn er hat weder den Schaden richtig aufgenommen noch vermutlich einen Jäger informiert. Wir wissen mit Aufregung im Gepäck schläft es sich katastrophal und so stehe ich etwas neben mir nach drei Stunden Schlaf um 9:15 Uhr wieder auf. Juchuuu. Ich mache mich auf zur Polizei, kläre alles mit der Versicherung und die Polizistin muss mir versprechen, dass das Reh ganz bestimmt sofort tot war :( Es tat mir so leid....ehrlich...auch wenn mir mein Auto ebenso sehr sehr leid tut :( So und jetzt die Glücksmomente, ja auch heute gibt es welche. Gleich mehrere: erstens war die Polizei sehr nett (außer dass mich die Jungs und Mädels haben eeeeeeeewig warten lassen), die Dame von der Versicherung war ganz ganz ganz nett und der Mensch von der Werkstatt, der war supernett. Uhhhund: ich konnte tatsächlich am Nachmittag noch zwei Stunden im Bett schlummern. Hab einfach die Kater mitgenommen. Macht insgesamt 5 Stunden. Geht schon...
Warten bei der Polizei....*gääääääääääääähhhhnnn*





Mittwoch: Nachmittags und abends Geburtstagsparty bei meiner Schwägerin, ich sehe somit endlich meine zwei Brüder mal wieder.

Donnerstag: Die Sache mit dem Auto läuft. Gesamtschaden in etwa 2200 Euro. Aber ich muss ja nur 150 davon bezahlen...Nachmittags schlendere ich ein bisschen durch die Stadt, schaue beim Lieblingsladen vorbei und abends grillen wir zwei, als der Lieblingsmann von der Arbeit heim kommt.

Freitag: Putztag, nachmittags ich ganz allein mit Team Fell auf der Wünschecouch eingekuschelt, mit Keksen und allem was dazu gehört an diesem regnerischen Nachmittag. 

Samstag: Weil ich das Wochenende wieder arbeiten muss besuchen wir mal wieder unseren Lieblingsitaliener,statt zu kochen. Wie wunderbar! 

Sonntag: Nachmittags chillen, abends grillen.



1 Kommentar:

  1. na das muss n ganz schöner Schreck gewesen sein... da kannst du von GLÜCK reden, dass nichts noch schlimmeres geschehen ist...
    ich wünsch(i) dir was ;)

    AntwortenLöschen