Sonntag, 17. Januar 2016

Glücksmomente der Woche #2




Montag: Hier wird endlich mal wieder geputzt, umdekoriert, Platz gemacht für Neues. Spätes Mittagessen mit dem Lieblingsmann, bevor ich dann zum Springerdienst muss. Und ich hab heute außerordentlich gut geschlafen. Hab gleich nachdem der Lieblingsmann ging (um 4:30 Uhr) das Fenster zugeknallt und bin somit den ganzen Rollläden der Nachbarschaft entgangen, die hier ab 7 Uhr morgens laut hochgerummst werden. Ätsch. 

Dienstag: Ein echt gechillter Arbeitstag. Tag Nummer 9. Ich bin trotzdem hundemüde heute und wünsche mir nichts sehnlicher als schnell auf die Couch zu hüpfen. Und wisst ihr was? Kein Problem, denn ich hab sonst heute nichts mehr vor ;) 

Mittwoch: Ich zwinge mich zu einer halben Stunde Sport. Ich nenn das jetzt mal so. Auf dem Stepper eine halbe Stunde schwitzen. Nun ja - nein, das ist nicht mein Glücksmoment wirklich nicht. Wird es auch niemals nicht werden. 
Nachmittags sagt meine Schwester aufgrund heftigen Schneetreibens unser Treffen ab. Ich warte sehnsüchtig auf den Anruf, dass ich vielleicht ja nicht zum Arbeiten kommen muss....aber...naja. Lustig wars trotzdem. 

Donnerstag: Erster freier Tag nach 10. Morgens wird wieder widerwillig gesportelt. Man sollte dabei nicht ständig auf die Uhr kucken richtig? Bah. Einkaufen, Frühstücken - auch hier vermerke ich positiv, dass ich mich heute tatsächlich zum Frühstück hingesetzt habe. Ich habe nicht wie sonst im Stehen oder vielleicht sogar im Gehen gegessen. Sondern vor dem Laptop :) Na bitte...ein Fortschritt oder? Ich hasse es alleine zu essen. Nachmittags war es hier ganz chillig und am Abend gab es mal wieder Spaghetti Bolognese. Und das ist ein wirklicher Glücksmoment! 

Freitag: Ich verzichte auf fiesen Sport und schippe statt dessen Schnee. Kommt man ja auch ins Schwitzen. Hier stürmt es heute den ganzen Tag ganz arg und ich hab frei, muss nicht auf den glatten Straßen umherrutschen...das nenn ich Glück!

Samstag: Ausschlafen, so die Schneefräse des Nachbarn es zuließ - selbst am Samstag schmeißt er das Ding um viertel vor 7 an...aber wir pennen einfach noch ein bisschen vor uns hin, der Lieblingsmann lässt aus Versehen ;) die Schlafzimmertüre auf und ein Schmusekater kommt zu mir unter die Decke gekuschelt. Herrlich. Beim Kaffeetrinken dann werde ich vom kleinen Kater beschmust als gäbe es kein Morgen. Den Rest des Tages verbringen wir in der Stadt. Bummeln, essen, shoppen ein bisschen und...reden. Wir lassen den Tag beim Lieblingschinesen ausklingen. 

Sonntag: Hier im Winterwonderland ist tatsächlich Ruhe eingekehrt. Ich glaube es hat geholfen, die Schneefräse zu verfluchen - sie scheint kaputt zu sein. Wir frühstücken spät also richtig spät wie man das Sonntags eben so macht und verbringen einen äußerst wundervoll gemütlichen Nachmittag. Abends wird gekocht und dann ab auf die Couch. ♥ i like!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen