Sonntag, 31. Januar 2016

Glücksmomente der Woche #4




Montag: Letzter Arbeitstag denke ich mal. Ich hab jetzt den Rest der Woche frei und freu mich sehr darüber. 

Dienstag: Ich treffe mich mit meiner Schwester zum Kaffee, ein Highlight unter schwierigen Umständen. Ich bin wirklich froh dich zu haben meine Liebe! Abends kochen wir dann.

Mittwoch: Meine Frisöse macht mir wundervolle Farbe ins Haar und auch vom Schnitt her ist es diesmal echt gut. Mein Highlight des Tages, denn anschließend treffe ich mich mit meiner anderen Schwester groteskerweise bei McDo***, na sie wollte das so. Mein kompletter Nachmittag ist gefüllt von ein und dem selben leidlichen Thema und anschließend bei meiner Ma geht es gleich weiter. Manchmal ertappe ich mich, wie ich aus dem Fenster schaue und mich ernsthaft frage, was ich hier mache. Ich muss dann auch zum großen Glück bald los, weil ich abends nochmal ins Geschäft zur Teamsitzung muss. Mein schönes Frei hat bereits jetzt ein Loch, weil ich Freitag für einen Kollegen arbeiten soll. Möp. So ist das eben.

Donnerstag: Ich mach hier mal Ordnung. Putze wie verrückt, dabei fällt mir etwa alle viertel Stunde was runter - ich bin so sauer wie schon lange nicht mehr. Doofer Tag. Außerdem werde ich irgendwie überhaupt nicht wach heute. Nun ja. Liegt bestimmt daran, dass ich die ganze Woche noch nicht ein einziges Mal meinen Hintern und meine Beine trainiert habe. Ist bestimmt so eine Art Rache. 
Ich besorg uns heute was leckeres zum Kaffee und koche für uns abends leckeres Hähnchencurry. 

Freitag: Frühdienst, welcher zum Glück prinzipiell gar nicht so schlimm war bis auf eine fiese Sache. Mir ist übel vom Wegputzen und mir ist noch übler allein beim Gedanken daran. Manchmal ist mein Job echt mies. Der Lieblingsmann holt mich anschießend vom Arbeiten ab, wir trinken zusammen Kaffee. Denken gemeinsam daran, dass heute vor einem Jahr der Transfer unseres Wunderkrümels war. Schlendern anschließend über eine Messe und fahren schließlich recht platt nach Hause. Wohlig-platt ;)

Samstag: Während der Lieblingsmann arbeitet mache ich es mir mit den Katzenmännern gemütlich. Den Nachmittag lümmeln wir faul auf der Couch, ER hält ein Schläfchen, während ich ein neues Buch anfange. Abends gehen wir dann mit Freunden zum Italiener. 

Sonntag: Ich werde morgens von mittlerweile schon zwei Schneefräsen und drei Schneepflügen geweckt. Joa. Bei 5cm Neuschnee kann man schon mal ausrasten finde ich. Der ganze Schnee ist dann nachmittags schon wieder weggeregnet. Also wunderbar fabelhaftes Sofawetter heute. Abends Spaghetti mit Pesto und Kuschelstunde mit den Katern. 


1 Kommentar:

  1. Wohlig-platt! ;-))
    Und dass Du Deinen Job so schaffst, dafür bewundere ich Dich wirklich. Mich müssten die Kollegen garantiert dauernd irgendwo bewussstlos zusammenlesen...
    Bis bald meine Liebe und hab einen schönen Tag!
    Herzlichst,
    Nadia

    AntwortenLöschen