Sonntag, 12. Juli 2015

Mein Leben ist schön! Ostsee und so...


Woche vom 06. bis 12. Juli

Hier ein kleiner Reisebericht in meinem schönen Leben. Wir und die Ostsee. Am etwa heißesten Tag letzten Samstag, starteten wir in der Früh um 5 in unseren ersten langen Urlaub dieses Jahr. Nach knapp 10 Stunden Fahrt erreichen wir ohne viel Stau endlich die Insel Rügen. Was Samstag und Sonntag passiert ist, habt ihr treuen Leser ja schon mitbekommen ;) 

Montag: Nach dem das Wetter heute durchwachsen ist, starten wir ins Naturerbe Zentrum. Dort kann man über einen Baumwipfelpfad 40 Meter über der Erde die Insel überblicken. Hat was. Muss man gemacht haben :) Oben ist der Wind so eisig kalt, dass wir gern die Kapuze aufziehen...anschließend fahren wir an den Strand in Prora, der wegen des starken Windes irgendwie leer ist und dann weiter nach Binz. Binz ist ganz nett - aber wir fanden es ein bisschen, hm...unentspannt da. :P. Der Wind wehte uns fast den Foto aus der Hand aber wir gehen bis ganz raus auf der Seebrücke. Wenn man schon mal da ist ;)

Dienstag: Der Tag fängt sonnig und recht warm an - klarer Fall: Baden. Einmal in die Ostsee hüpfen. Am ersten Strand waren überall so kleine schwarze Käferchen, die sich in unseren Klamotten und auf den Handtüchern verhaspelten, dass wir beschlossen - hier bleiben wir nicht allzu lange. Mutig stürzte sich der Lieblingsmann dennoch in die eiskalten Fluten für etwa zwei Minuten. Ich spazierte in der Zwischenzeit ein bisschen am Strand herum und bewunderte die 1000 Quallen die sich hier her verirrt hatten.
Am zweiten Strand angekommen, gerade auf der Picknickdecke gemütlich gemacht - mindestens genauso viele Quallen gezählt, Kaffee gegönnt...kommt plötzlich ein böser Wind auf. Es ist 14 Uhr und der Himmel wird schnell immer schwärzer. Ich telefoniere noch mit meiner Ma, ehe ich schwupp die wupp halb erfroren bin...okeeeeeee. Decke wie so viele andere Strandbesucher wieder in die Tasche gepackt und heim gefahren. Zuhause entdecken wir, dass unsere Kamera ne Macke hat. Nun sie ist wohl nur verschmutzt, allerdings ganz im Inneren. Was uns auf den meisten Fotos einen häßlichen schwarzen Fleck beschert...voll blöd. 

Mittwoch: Wir machen einen Ausflug nach Bergen. Wir schaffen es gerade rechtzeitig mittags in ne Kneipe, ehe es zu Regnen beginnt. Auch heute - eisiger eisiger Wind. Etwa 15 Grad. Wir haben abends Karten für die Freilichtspiele und ich ziehe etwa alle Klamotten aus meinem Koffer an ;) Die erste Halbzeit schaffen wir trocken, in der zweiten Halbzeit regnet es quer, von vorne, von hinten, von oben, Wind von unten. Der Typ neben mir sitzt da mit kurzen Hosen und Sandalen an...ich wundere mich...wir beide halb erfroren...naja wenn man´s gewöhnt ist denk ich mir...dass auf Rügen ein eigenes Wetter herrscht merken wir spätestens jetzt. Auf dem Nachhauseweg schalten wir die Sitzheizung ein...

Donnerstag: Heute regnet es genau einmal. Wir gehen dennoch einmal runter in den Ort. Kommen naß und durchgefroren wieder an. Essen Kekse. Duschen heiß. Trinken Wein...und so.

Freitag: Sonne-Wolken-Mix. Als wir nach Stralsund losfahren haben wir 14,5 Grad. Stralsund ist ziemlich toll und absolut sehenswert finde ich. Allein schon wegen der vielen Läden in die man huschen kann um sich aufzuwärmen. Ich bin ein Kulturbanause ich weiß. Der Wind ist nach wie vor immer da...ja ja ich weiß es ist ja auch ne Insel ;) und er ist fürchterlich kalt. Wir beschließen am Abend unsere Reise hier abzubrechen. Zu kalt für unseren Sommerurlaub. Eindeutig. Während die anderen brutzeln müssen wir frieren, das finden wir ungerecht. 

Samstag: Heimwärts gehts noch schneller, wir schaffen es in 9 Stunden mit Pause. Was daran liegt, dass wir auf der Fahrt einige Spannungen im Auto haben. Auf einem Rastplatz waren wir nach der Pippipause übersäht von kleinen Mückenkrabbelwürmchen. ÜÜÜÜÜÜÜberall. So muss man sich fühlen wenn man Läuse hat. Nach dem mir die Krabbeltierchen in den Haaren saßen und über´s Gesicht krabbelten und ständig neue hinzukamen, bekam ich kurz einen Fasthyperventilierungspanikanfall. Verstand mein Lieblingsmann jetzt nicht so...Nachdem er dann noch irgendwann nach blödem Hin- und Hergedöns den Satz los ließ, dass es wirklich schwer sei mich lieb zu haben, war die Fahrt gelaufen. Und mein mir versprochener Abend in unserem Lieblingslokal wurde dann auch noch durch ne Bikerparty ersetzt. Schließlich war ich dann wohl schuld an der ganzen schlechten Laune des Tages und er fand, es könne ja nicht sein, dass das jetzt jeden Abend so ist und dass er es wirklich unfassbar doof findet, dass ich ihm jetzt für die Party die Laune verderbe. Hm. Und schon bekam ich einen Hauch einer Ahnung davon, warum sich Paare nach dem Urlaub trennen...Nun ja wir hatten uns dann doch wieder lieb und unsere Miezen freuten sich riiiiiiiiiiiiesig als wir die Türe aufgesperrt haben. Ob sie bemerkt haben, dass wir viel zu früh wieder da sind?? Nach zwei Radlern auf der Party bin ich bedient und um ein Uhr nachts immer noch draußen unter freiem Himmel, falle dann doch zufrieden in mein Bett...Kennt ihr das, wenn man fast nicht mehr stehen kann, weil einem alles weh tut vom langen Autofahren? Dieser Moment, wenn man ins Bett liegt? Glücksgefühl pur ♥

Sonntag: Wir frühstücken draußen ♥ es ist warm. Ich sitze hier in kurzen Hosen und habe die Softshelljacke wieder in den Schrank verbannt :) Juchuuuuuuuuuuuuuuu. Wir faulenzen den ganzen Nachmittag auf dem Balkon rum, gehen abends mit unseren Freunden essen. Toll. 

Fazit: Okeeee. Wir wussten auf Rügen gibt es Wind. Wir wussten die Ostsee ist kalt. Trotzdem haben wir vermutlich - ganz wie befürchtet - zu viel erwartet. Wir haben nicht damit gerechnet, dass es dermaßen kalt sein würde. Somit werden die Ostsee und ich wohl leider nicht so gute Freundinnen sein, auch wenn die stürmische Maus da jetzt gar nicht so viel dafür kann. Das mit dem Wetter kann man nicht ändern, wir haben trotzdem das Beste draus gemacht. Und ein dickes fettes Positiv bekommt der Mann von der Ferienwohnung und die Restaurants und Kneipen und Schiffe und Buden wo wir essen waren: RESPEKT! Es war überall perfekt!






Kommentare:

  1. Schön dass ihr euch wieder lieb habt und nun zu Hause das tolle Wetter genießen könnt. Ansonsten muss ich folgendes noch kurz los werden: Männer...

    AntwortenLöschen