Mittwoch, 15. April 2015

Heiter bis wolkig oder einfach nur wechselhaft.

Da steh ich nun und wieder, bin genervt, zieh ne Flappe an so nem schönen Tag wie heute... Warum? Na weil er sich auch nicht entscheiden kann. Weil seine Worte doch irgendwie nach Hoffnung klingen. Und irgendwie auch nicht. Weil ich mich wieder mal in der ganzen Situation vielleicht wichtiger nehme als ihn. Weil er - na klar - mit entscheidet. Weil ich bisher so mit meinen Gedanken beschäftigt war, scheint mir tatsächlich entgangen zu sein, dass er auch was zu sagen hat, was unsere Zukunft angeht. Weil er vielleicht ein bisschen dafür ist, wo ich dagegen bin. 

Wir sind uns einig. Meistens. Wo ich aber heute inbrünstig NO WAY sage, sagt er: vielleicht. Wo ich heute denke, bitte lass es einfach vorbei sein, sagt er mir in seinen Worten irgendwie, dass es das noch nicht ist. Wo ich mich auf all die neuen Dinge freue, sagt er: ja jetzt machen wir erst die neuen Dinge, vorher machen wir nicht weiter. 

Ähm wie bitte? Weiter?

Innerlich wehrt sich alles in mir gegen irgendwelche Schritte in Richtung weiter. Für mich hat sich der Spaß erledigt. So mein heutiger Stand. Mir ist alles zu viel. All die positiven Menschen. All die, die daran glauben alles könnte gut werden. All diese positive Energie, die mir meinen letzten Nerv raubt. Ich will das nicht mehr. Wer zur Hölle glaubt denn nach so viel Schrott noch an "alles wird gut" in Sachen Kinderwunsch? 

Aber - ich mache die Rechnung ja natürlich nicht ohne ihn. Wir werden einen Weg finden mit dem wir beide klar kommen. Mit dem Ende des Jahres endet unser Weg, darin sind wir uns einig. Wir haben aber noch nicht diskutiert welches Jahr...nein...Spaß beiseite. 
Bisher haben sich so viele unserer Einigkeiten als null und nichtig erwiesen. Es ist einfach so zermürbend. Es geht mir auf und an die Nerven. Weil genau eben immer alles anders kam...(wuhuuu wie spannend) deswegen haben wir uns immer wieder anders und neu entschieden.  

Ich will kein Miesepeter sein. Und ich will keine Flappe ziehen, damit er dann traurig ist. Noch trauriger. Nein nein nein. Mal schauen wie es uns beiden nach unserem Gesprächstermin in der Kiwu geht...bis dahin bin ich eben innerlich noch ein bisschen verdrießlich und verstimmt.

Und es ist außerdem April. Wechselhaft wie das Wetter ist eben auch unsere Stimmung...wechselhaft sind alle die Entscheidungen, die man trifft hier. Es gibt keinen klaren eindeutigen Weg. Es ist alles verwinkelt und versteckt und teilweise mit Wurzeln zu gewachsen. Meine Zehen merk ich schon gar nicht mehr, weil sie ständig in den Wurzeln hängen bleiben. Meine Knie sind schon ganz blau, weil ich ständig stolpere und doch wieder den gleichen knorrigen Weg weiter stolpere. Zack kommt wieder ne scharfe Kurve und eh man sich versieht läuft man eben da lang. Meine Arme sind verkratzt von dem ganzen Gebüsch, dass wirr in den Weg reinwächst. Gibt es hier eigentlich niemand der diese fiesen Büsche mal zurechtstutzt? Ab und zu findet man ein Überraschungsei im Moos, nur damit es nicht langweilig wird. Klar schmeckt ja schon lecker die Schoki...vielleicht kommt ja in 10 Kilometern noch eins...oder vielleicht ne ganze Pralinenschachtel? 

Ach was.


Kommentare:

  1. Das selbe hier... Du sprichst mir so sehr aus der Seele meine Süße!!

    Zum Kotzen ist das. Alles.

    Aber wie du sagst: Es ist schließlich April. Der ist wechselhaft. Und unsere Laune passt sich eben an ;)

    Wer weiß?! Vllt sehr ihr nach dem KiWu-Termin klarer. Ich hoffe es jedenfalls für euch. So sehr!

    Dicker fetter Drücker!! ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ♥♥♥ fetter Drücker an dich zurück. We will see...:/

      Löschen
  2. Ja, das ist schwierig ((Wünschi)). Weil man dieses Pro/Contra-Ding nicht nur mit sich selber spielt sondern auch nochmal als Paar durchspielen muss. Kann auch passieren, dass man dann wechselseitig jeweils die Gegenposition einnimmt, wenn man noch nicht gefestigt ist in seiner eigenen Haltung.
    Sprich gehst Du in´s Pro geht er wieder in´s Contra. Nur als kleine Vorwarnung. Damit Du nicht überrascht bist, falls das passiert ;-)

    Ehrlich sein. Mit sich selber als erstes ! Und ... mit dem anderen.
    Zeit nehmen.
    Und wenn man sich echt festgedreht hat...helfen manchmal auch einfach 1-2 Coaching-Gespräche. (Außerhalb einer KiWu).
    Drück Dich, Isa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Vorwarnung...ich bin mir sogar fast sicher, dass das passiert...:/

      Löschen
  3. ...ich fange schon den dritten Kommentar an, weil ich meine Gedanken irgendwie nicht in Worte fassen kann...

    Ich kann mir vorstellen, dass diese Entscheidung sehr hart und schwer ist. Aber ich bin mir sicher, dass ihr die für euch richtige Entscheidung findet. Die, mit der ihr beide leben könnt, die bei der sich später keiner fragt "was wäre gewesen wenn...", oder "wäre es nicht besser gewesen...."

    Ich drücke dich und schicke dir viel Kraft, aber auch Zeit um nach der letzten Niederlage den Kopf noch einmal frei zu bekommen!!

    Sei ganz lieb gegrüßt

    AntwortenLöschen