Montag, 9. März 2015

Nullrunde.

Heute morgen war ich hoffentlich das letzte Mal beim Blut abnehmen. Wöchentliche Kontrolle. Jetzt dürfte der HCG dann wohl nicht mehr da sein.

Was heute bleibt ist ein bestimmt Wert mit einer 0 drin. Auf gut deutsch es bleibt im wahrsten Sinne nichts. Wir sind damit wieder auf 0. Wieder auf Anfang. Oder wieder offline.

Mein Körper produziert weiterhin fiese Pickel. Überall Pickel. Im Gesicht. Am Rücken. Überall. Ich sehe aus wie mit 14. Ganz toll auch die Schwarte am Bauch. Klar, drei ICSI-Spritzpläne und etliche Hormonpflaster gehen wohl auch an mir nicht spurlos vorbei. 
Somit ärgere ich mich jedes Mal, wenn ich in den Spiegel schaue. Gesicht kacke, Bauch kacke. Alles kacke. Jeden Tag werde ich daran erinnert, dass mir außer ne Scheißhaut und zu enge Jeans wieder mal nichts übrig geblieben ist außer ausgeprägtes Unwohlgefühl. Ich werde definitiv nicht wieder eine Hosengröße größer kaufen. Damit werde ich mich nicht abfinden. Also - abspecken? Sport? Wer mich kennt lacht jetzt schon...so what:

Ich will mein altes Leben wieder zurück. Ich will wieder von Herzen lachen können, will keinen Knoten mehr in meinem Herzen haben, will wieder von ganzem Herzen genießen können, ohne die schweren Gedanken im Kopf. Ich will wieder leicht sein. Frei sein. Will, dass das Paket wieder leichter wird.

Es scheint ganz so, als müsste ich mir auch das noch zurück erkämpfen. War ja klar. 

Die Trauerphase scheint in die Enttäuschungsphase überzugehen. Als nächstes folgt vermutlich die Verbitterungsphase. Aber auch das ist mir momentan herzlich egal. Zeitgleich mit der Enttäuschungsphase durchlebe ich die egoistische Egalphase. 

Neue Küche? Kaufen - klar ist doch egal.
Neues Auto? Kaufen - ist doch egal.
Hübsche Klamotten? Kaufen - ist doch egal, die Verpackung muss wenigstens stimmen.

Das einzige was mir nicht egal ist, sind die Tieger, mein Lieblingsmann und meine zu engen Jeans. 

Ich bin gespannt wie viele Phasen wir so durchleben, bis dieses schon von Anfang an verkackte Jahr vorbei ist. Ich bin es leid ständig nach Glücksmomenten zu suchen. Aber aufgeben werde ich das wohl nicht. Es hilft mir nach wie vor jede Woche wieder auf die Beine und wieder zurück ins Leben zu kommen. Also suche ich weiter, werde vermutlich auch weiter fündig, nur das große kleine Glück ist für immer verloren...








Kommentare:

  1. Meine Süße, in diesem Fall hoffe ich dass der Wert gleich Null ist. Nur in diesem Fall und du weißt ja was, wie, wo...

    Ja, dieses verkackte Jahr. Leider ist es noch recht lange. Oder zum Glück?! Vielleicht überrascht es uns ja doch noch... Ach scheiß drauf. Momentan ist es beknackt. Und zwar so richtig. Drecks Jahr.

    So. Und weißt du was wir jetzt machen?! Jetzt stoßen wir an. Auf euch. Auf eure neue Küche. Auf euer neues Auto. Wieso? Weil wir es können. Also: Prost!

    ♥ ♥ ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja - weil wir es können...
      Ob es uns überrascht? Ich denke schon. Nur nicht hier. Irgendwo anders bestimmt :*

      Löschen
  2. Du bekommst dein altes Leben wieder zurück! Ganz sicher ❤️
    Drücke dich mal ganz feste.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bin ich mir leider nicht so sicher...und ich befürchte mein altes Leben hat sich mit dem positiven Test verabschiedet...
      Drück dich zurück :*

      Löschen
    2. Ich hatte damit etwas anderes assoziiert :-) Und zwar, dass es wieder fröhliche Tage geben wird und dass die Figur und die Haut in einigen Wochen auch wieder so schön wie vorher aussehen wird ;-) Ich drücke dich jetzt auch noch mal!

      Löschen
    3. Ah okeeeee ;) ja das, das wird hoffentlich wieder. Je schneller desto besser...es ist wirklich viel wert, wenn man sich in seiner Haut wohl fühlt :*

      Löschen
  3. Drück dich feste!!

    ❤️❤️❤️

    AntwortenLöschen
  4. ♥♥♥ Ich drück dich ganz doll ♥♥♥

    AntwortenLöschen
  5. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  6. Schatz....Du bist sowas von normal....falls Dich das beruhigt......:-) das alles ist sowas von idealtypisch gerade.....Datiere dein Posting auf Oktober 2013, schreib Isa drunter....und alles passt genauso wie Du es gerade beschreibst.

    Ja......Du wirst jetzt "arbeiten" müssen. Und nein.....Du wirst Dein altes Leben nicht zurückbekommen........

    Du wirst ein etwas anderes Leben bekommen. Auch als Nicht-Mutter ;-)
    Man geht den Kinderwunschweg nicht, ohne dass sich danach NICHTS verändert hätte.......ob es sich zum Guten verändert liegt so oder so in Deiner Hand. Und ich finde, DAS ist eine gute Sache. Denn wir HABEN es in der Hand. Wie es jetzt weitergeht.
    Das war es, was ich Dir vorher immer schrieb. Es wird....anders werden. Egal wie der Weg ausgeht.

    Und das ist gut so. Denn das bedeutet auch, dass die dunklen Tage, die Enge, die Tränen, die der Kinderwunschweg AUCH hatte, vorbei sind. Endgültig.
    WENN Du diesen Weg jetzt wirklich endgültig verlassen möchtest.

    Warum das mit dem alten Leben nicht funktioniert ? Weil Du Deine Verluste (den konkreten Eures Kindes) und den uneindeutigen (Verlust einer erträumten Zukunft) erst integrieren musst, um wieder glücklich werden zu können... Und damit dies gelingen kann, wirst Du sozusagen jeden Stein Deines Lebens umdrehen (müssen). Du wirst instinktiv sehr viel in Frage stellen in den kommenden Monaten.....und Dich vielleicht manchmal fragen, was denn überhaupt noch Gültigkeit hat, von dem, was Du bislang wichtig gefunden hast. Du wirst Deine Werte hinterfragen, Dein Lebenskonzept, Deine Lebensplanung, Deine Ziele, Deine Freundschaften, Deine Beziehung....einfach alles.....und das kann einen manchmal sehr verwirren. Aber...das MUSS so....und das ist auch gut so ! An vielem wirst Du festhalten....und manches ..und vielleicht auch manch einer..... wird Deine Inventur möglicherweise nicht "überleben".

    Ich weiß, dass das alles am Anfang recht schal klingt.....und gar nicht nach superduper Chance.....weil Du da nicht freiwillig gelandet bist......aber ich spüre schon wieder genug trotzige Energie bei Dir und den Willen, Dir die schönen Seiten des Lebens unbedingt (zurück) zu erobern....und darum wag ich es mal, das alles schon heute zu betonen...;-)

    In der therapeutischen (Trauma)-Arbeit nutzen wir manchmal folgende Übung, die das ziemlich gut erlebbar macht....diese Umbauphase und Neuausrichtung.....
    Stell Dir vor, ich würde Dir eine Handvoll bunter Murmeln geben und Dich bitten, diese in einem dichten Kreis auszulegen. Und dann......hole ich eine weitere Murmel heraus, eine größere, die sich vielleicht auch farblich abhebt...und ich würde Dich nun also bitten, diese in den Kreis einzufügen. Du wirst jede einzelne Murmel Deines Kreises anheben müssen und den Kreis ganz neu anordnen müssen, um auch diese weitere Murmel in den Kreis einbauen zu können. Und das wird Dich ein wenig Zeit kosten. Du wirst sie nicht irgendwo dazwischen quetschen können. Dann kullert Dir Dein hübscher Kreis nämlich höchstens in alle Richtungen auseinander....und bleibt auf dem Weg auch nicht so wie vorher. Es wird nur noch mühsamer alles wieder einzusammeln....;-)

    Take your time......! Auch wenn man am Anfang am liebsten so schnell wie möglich voran kommen will und aus diesem Tal verschwinden möchte...es gibt keine Abkürzung .... aber auf jeden Fall einen Weg da raus ! :-)
    Und triff in dieser Phase besser keine dramatischen (Kompensations-) Entscheidungen (Kündigungen, Auswanderungen, Scheidungen, Kredite.......;-) ) , um mit einem Knall und mit Gewalt etwas zu verändern.....(die Egal-Phase, you know ;-) )

    Drück Dich
    Isa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Isa Schatz ♥
      es würde sich leichter anfühlen große Entscheidungen zu treffen und ich würde momentan sehr gern auswandern....;) aber nun gut ich weiß was du meinst...
      Der Kullerkreis, den hab ich gerade jeden Tag vor mir. Murmeln zurechtgelegt - schon rollt wieder alles auseinander. Ich weiß nicht wo ich anfangen soll :(
      Ich weiß nicht mehr was richtig und was falsch ist. Gehen? Bleiben? Ich bin out of order...
      Eins weiß ich: ich bin so froh, dass ich dich hier habe ♥ so so so froh. Ich sauge deine Worte förmlich auf. Auch wenn du mich so oft zum Weinen bringst...du findest sie immer. Die richtigen Worte. Und dafür bin ich dir von Herzen so dankbar :*

      Löschen
  7. Wünschi, meine Kleine, ich weiß keine aufmunternden Worte. Die weisen Mädels hier vor mir, haben alles gesagt.
    Ich kann nur da sein und dir virtuell das Händchen weiter halten. Bis du dein altes Leben wieder zurück hast. So lange und gerne auch noch darüberhinaus. Ich bin da. <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich drück sie feste deine Hand. Schön, dass du einfach da bist ♥♥♥

      Löschen
  8. Liebe Wünschi,

    Ich kann dich so gut verstehen. Man fühlt sich von innen schon ganz marode an Körper und Seele und dann schaut man in den Spiegel und findet sich auch dort völlig ramponiert vor. Mir ging es nach dem Verlust des Flohs auch so. Und obwohl ich viel größere Sorgen hätte haben sollen, die schlimme Haut und die pubertären Pickel haben mir den Rest gegeben.

    Wenn man dem Spruch "die Haut ist der Spiegel der Seele" Glauben schenkt, ist da wohl was wahres dran.

    Ich habe mir damals Kosmetiktermine gegönnt. Das tat gut, innen wie außen.
    Ein kleiner Schritt zurück ins Leben.

    Alles andere war schwerer, dauerte und dauert immer noch (manchmal).

    Wenn du morgen wieder da sitzt und deinen Kullerkreis sortierst und nicht weißt, wie - dann stell dir vor, wie ich neben dir sitze und meine Murmeln sortiere. Du bist nicht allein.

    Es drückt dich,

    ZweiLinien

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das stelle ich mir vor - mit dir an meiner Seite gehts vielleicht leichter...ich habe oft die gleichen Gedanken wie du scheint mir...
      Ich drück dich ganz fest :*

      Löschen