Donnerstag, 8. Januar 2015

Einsamkeit

Gerade suche ich nach Worten. Versuche jemanden zu trösten. Versuche die Einsamkeit zu verscheuchen.

Gerade kullern mir Tränen übers Gesicht, weil ich genau diese Einsamkeit heute ganz besonders fühlen kann. 

Ich bin angeschlagen seit 10 Tagen. Wir habe hier immer noch Leckereien stehen und auch noch die Deko. Nicht mal das schaffe ich wegzuräumen oder umzugestalten. Ich habe in letzter Zeit viel frei bekommen. Eigentlich toll. Eigentlich fabelhaft. Aber da sitze ich und wünschte die Zeit würde etwas schneller verstreichen, dann wäre die einsame Zeit schneller vorbei. Statt dessen bin ich weitere zwei Tage krank. Statt dessen hadere ich weiter mit diesem schlechten Start und fühle mich doof. Versuche mir gleichzeitig in den Hintern zu treten - mein Gott jeder ist mal irgendwann richtig krank...

Nun dann warte ich eben unruhig bis ER nach Hause kommt. Damit ich mit ihm gemeinsam allein sein kann. ER fühlt sich auch doof. Er wird nämlich jetzt auch krank. Wen wundert es, wenn man sich maximal auf einer Kopfkissendistanz die ganze Nacht anhustet...

Doofe Tage. 

Es ist nicht jeden Tag gleich, aber so durch die Jahre...der Kreis wird immer enger. Jetzt wird es langsam wieder ernst. Mag sein, dass sich dieses Jahr unser Wunsch erfüllt. Mag sein, dass dann alles alles anders ist. Wenn nicht? 
Dieses "wenn nicht" fühlt sich wie ein dicker Klos an. Dann würde das bedeuten, dass wir einen Abschluss finden müssten. Einen Abschied von dem Gedanken an Weihnachten eine kleine Familie zu dritt zu sein. Und an Ostern und in den Sommerferien und für immer. 
"Wenn nicht" fühlt sich in heute mal wieder besonders ekelig an. Ich war und bin so oft so gerüstet und voller Zuversicht. Alles wird gut werden so oder so. Ich genieße die Vorzüge des kinderlosen Lebens bewusst denn "wenn nicht", dann haben wir viel vor. Wenn doch um so besser. Dieses Jahr dreht sich alles um "wenn" und "wenn nicht". Weil ich/wir im Herzen spüren, dass der Weg dieses Jahr zu Ende geht. Wir sind beide so weit. Es muss aufhören. Dass sich alles um die Hoffnung dreht. Wir wollen beide wieder mit beiden Beinen auf dem Boden stehen. Nicht ständig in der Luft hängen. Wenn...wenn nicht...

Aber diese Einsamkeit in mitten aller Menschen die ich so gern mag, die ich liebe und die mir Mut machen. Die mir ihre Liebe schenken und ihr Mitgefühl. Die meine Hand halten. Die hier mit mir sind. Ich weiß ich bin nicht allein. Sicher nicht. Aber mein Herz fühlt sich heute an wie ein Stein. Schwer. Kalt. Und eben einsam. Weil ich weiß, dass noch nie nie nie sich eines der Krümel bei mir wohlgefühlt hat. Ich fühle mich so unkuschelig. Als könnte ich gar kein Nest bauen. Als hätten sie bisher immer gesagt: Ach das lohnt sich nicht, da brauchste gar nicht erst anbeißen. Hier ist´s nicht schön...
Oder liegt es tatsächlich nur an den defekten Genen? Dass sich nie eins einkuscheln konnte, auch wenn es wollte? Den Grund dazu hätten wir ja jetzt. Ach wer weiß das schon.  

Ich wünschte mir es wäre anders, ich könnte heute aus ganzem Herzen sagen: ach trotzdem ein toller Tag. Nein heute nicht.

Andere bekommen Babies - ich Einsamkeit. Das ist nicht fair. Aber was ist schon fair und wer fragt außerdem schon mich :(

Diese Einsamkeit im Herzen kann mir heute niemand nehmen. Denn zu allem Übel will ich mich einfach nur verkriechen. Ich will gar nicht dass mich jemand tröstet, denn es hilft ja doch nicht wirklich...ich will mir leid tun. Unendlich leid sogar. Ich will jammern und weinen. Ich will heute den Herzschmerz nicht einfach weglächeln. Ich bin mir sicher, dass ER die gleiche Einsamkeit fühlen kann. Wir können uns diese Leere nicht nehmen. Ist das nicht traurig? Und trotzdem...wir haben uns...




Und ab Samstag lächle ich die Menschen beim Arbeiten wieder an, denen ich bis jetzt noch nicht begegnet bin, strahle tapfer und sage - hey na klar hatten wir ein bombastisch tolles romantisches und fabelhaftes Weihnachten. Silvester ja suuuuuuper. Einen prima Start hatten wir und ja das Jahr wird voll toll! Stimmt ja auch. Bis auf heute.

Ja Ladies, was würde ich ohne euch machen...hier sitze ich und weiß, dass mindestens eine von euch da draußen heute dieses Gefühl mit mir teilt. 


♥ so what...morgen ist ein neuer Tag...

Kommentare:

  1. Meine liebe Wünschi, vieles von dem was Du hier schreibst kann ich sehr gut nachempfinden. Diese Momente hatte ich auch schon zur Genüge und nichts und niemand kann einen trösten oder einem dieses Gefühl nehmen. Deswegen darfst Du Dich auch selbst bemitleiden, Dich verkriechen, weinen und einfach traurig sein. Aber weißt Du was? Ich schicke ein kleines Paket auf die Reise, darin befindet sich neuer Mut, Unbeschwertheit, Optimismus und vor allem ganz viel Lustigkeit!! Und wenn das Paket bei Dir angekommen ist, dann bestimmt Du selbst darüber, wann Du es öffnest und all diese Dinge zulassen kannst. Bis dahin nehme ich Dich in den Arm, wünsche Dir gute Besserung und kuschel mich zu Dir auf die Couch!!! Deine Kitty ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich sehr auf dein Paket. Lieber wär es mir, du würdest es persönlich vorbei bringen ;)
      Danke Süße ♥

      Löschen
  2. Hallo Liebe Wünschi,
    ja genau, du sprichst mir aus der Seele. Zumindest in großen Teilen. Mein Urlaub ist fast um und im Moment fühle ich mich überhaupt nicht toll und erholt. Aber nächste Woche werde ich wohl allen erzählen, schöner Urlaub, alles prima, alles toll.
    Nächste Woche sieht die Welt aber auch wieder anders aus. Ich hoffe besser.
    Ich drücke dich ganz doll und hoffe dass es für dich morgen auch schon wieder besser aussieht.
    In diesem Sinne schicke ich dir eine dicke Umarmung und ganz viel Zuversicht. Vielleicht vermehrt sie sich ja wie die Liebe, wenn man sie Verschenkt?! :-)
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bestimmt ist das so wie mit der Liebe...ganz bestimmt sogar ♥

      Löschen
  3. Meine allerliebste, süßeste und kuscheligste wünschi, fühl dich erstmal gaaaaaaanz fest von mir gedrückt. Ich kann dich so gut verstehen und fast jede deiner zeilen hätten auch von mir sein können. Du schreibst mir aus der seele... kopf hoch meine liebe..du bist nicht allein auch wenn das leben ungerecht ist ♥♥♥ bussiiiii

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Irgendwie freue ich mich, dass wir uns so ähnlich sind und doch finde ich es furchtbar traurig...ich bin froh, dass du da bist...und ich drück dich an dieser Stelle mal fest zurück!

      Löschen
  4. Süße,
    du darfst dir leid tun und du darfst auch jammern und weinen. Dazu hast du alles Recht der Welt!
    Und hey ich verstehe dich so gut. Du bist also nicht allein.
    Ich nehm dich jetzt einfach ganz fest in den Arm. ♥

    Lg Carinchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dafür Carinchen ♥ das ist lieb!

      Löschen
  5. Ach herrje, das liest sich aber wirklich sehr traurig und deprimierend. Obwohl ich selber keine Kinder habe, fällt es mir immer schwer, diesen innigen Wunsch bei anderen zu verstehen. Ich versuche es nachzuempfinden, aber es gelingt mir wohl nicht immer. Weil es bei mir eben anders war. Ich habe nämlich den Zeitpunkt für Kinder irgendwie verpasst. Zwischen Beziehungen und Karriere ist das irgendwie untergegangen. Heute bedaure ich das manchmal und dann gibt es eine Runde Selbstmitleid. Aber dann geht es wieder. Ich habe Menschen kennengelernt, denen es genau so ging wie dir. Innigst gewünscht und nicht erfüllt. Als sie sich von dem Wunsch gelöst haben, hat es geklappt. Völlig zwanglos und ohne Hilfsmittel. Einfach nur Liebe. Seit dem denke ich, dass man Kinder im Kopf bekommt oder kopflos und sorglos. Genau das wünsche ich dir! Eine starke Liebe, die dich und deinen Kummer trägt. Und wenn du loslassen kannst, dann wünsche ich dir, dass dein Glück zu dir kommt. Wie auch immer. Ich hoffe, du verstehst mich richtig, denn ich wünsche dir nur das Beste! Liebe Grüße, Rahel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja es liest sich deprimierend...
      Weil ich mir bewusst bin, dass ich Abschied nehmen muss. Abschied von dem Wunsch, von den Behandlungen und von der Vorstellung vom Baby. Und viele denken abschalten ist, sich damit abfinden ist einfach. Weil irgendwann muss man es halt mal einsehen, dass es nicht klappt. Aber das ist es nicht. Es ist ein Prozess. Der vermutlich unter Umständen recht lang dauern kann. Erst dann wenn ich das alles hinter mir gelassen habe, dann kann ich frei sein. Im Herzen und im Kopf...Ich wünsche mir auch, dass unsere Liebe das alles trägt, dass das Glück in was für einer Form auch immer zu uns kommt...Ich verstehe dich. Und trotzdem: bei uns gibt es einen Grund. Wir sind ja nicht einfach so kinderlos. Wir haben Schwimmer, bei denen einen natürliche Schwangerschaft nicht möglich ist. Die meisten davon sind tot, deformiert und viel zu langsam. Bei allen Untersuchungen war nicht ein einziges dabei, das es hätte alleine schaffen können. Und - ich hab ein komisches Gen...ich hab darüber mal geschrieben...also na klar, es kann passieren. So wie man eben mal 786.000 Euro im Lotto gewinnt. Aber vermutlich wird es nicht passieren. Vielleicht nie. Ich kann mich lösen von dem Wunsch ja. Aber ich muss mich auch lösen von der Vorstellung - dann klappt es bestimmt...denn vermutlich tut es das eben nicht. Viele sind eben nicht schwanger geworden auch nicht durch abschalten...nur schreibt niemand darüber ;)

      Löschen
    2. Liebe Rahel,
      *Psychologin on* Das ist nicht Liebe, das ist ein Wahrnehmungsfehler. Der Mensch erinnert sich gemeinhin eher an die Ausnahme als an die Regel. *Psychologin off*
      Ist sicher nicht böse gemeint gewesen, aber solche "Mutmacher" sind ungefähr so hilfreich, wie jemandem einen Ball an den Kopf zu werfen und dann zu sagen "fang".
      Grüße von Isa

      Löschen
  6. Wünschi....wenne kacke drauf bis, bisse eben kacke drauf. Du weisst ja, Motto is: `N scheiß muss ich....also musse auch nicht täglich Konfetti kotzen......Und weisse, wat dat beste is ? Sind alles nur Momente.....gehen wieder vorbei. Wie Albträume ;-)
    Kommen lassen....gehen lassen......
    Dicken Drücker, Isa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja recht hat se...mit euch gehen se schneller vorbei, die Albträume des Alltags ;)
      Drück dich zurück. Diesmal vielleicht ein bisschen länger als sonst....

      Löschen
    2. Isa, ik will dir heiraten. Und wenne dat nicht auch wills, dann will ik dir mieten. Geht dat?

      Löschen
  7. Meine Wünschi,

    ich tröste dich jetzt nicht. Nööö...ich ziehe mir jetzt nen Kuschelschlafi und dicke Kuschelsocken an. Und dann heize ich für dich die Wärmflasche (obwohl ich ja ein gebranntes Kind diesbezüglich bin und eigentlich deswegen auch STRIKT dagegen). Und dann mache ich uns eine riesige Fuhre Kakao und Waffeln und bringe die tollsten Mädchenfilme mit und wir beide machen es uns einfach unter einer Kuscheldecke ganz gemütlich und lachen und heulen. Alles so, wie dir danach ist. Ist das okay für dich?
    Deine Penny ❤️❤️❤️❤️

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist völlig ok für mich ♥ Das ist eigentlich ja schon fast der Himmel auf Erden ;)

      Löschen
  8. Und ich lese das jetzt erst. Ach Mensch. :((

    Ich knutsch und drück und knuddel dich rückwirkend. Dohooch, das geht.

    Einsamkeit... Oh ja. Ein fieses Miststück. Und manchmal dürfen wir uns einfach Leid tun und uns selbst bemitleiden. Das steht uns zu.

    ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Süße wieso du warst doch da...♥

      Löschen