Donnerstag, 13. November 2014

Was hilft...

gegen den Kinderwunsch? Gegen die Angst, Sorge oder die Unsicherheit, die er mit sich bringt? 

Für mich an dieser Stelle: Schreiben. Definitiv. Wie man sieht und liest ;)

Ab und an rede ich aber auch darüber. Mit Menschen die nachfragen, mit Menschen, denen es genau so geht. Wie ich es schaffe, trotzdem zufrieden zu sein, mit dieser geringen Chance, mit dem Wissen, dass uns möglicherweise eben KEIN Wunder passiert. Ja genau. Wie schaffe ich das eigentlich? Bin ich tatsächlich die, die es nach außen hin scheint? 

Zum großen Teil ja. Manchmal, das erkennen dann die Herrn und Frauen Doktoren und natürlich mein Lieblingsmensch, bin ich ein Nervenbündel und sitze mit angstgeweiteten Augen wie ein Häschen in der Ecke und möchte am liebsten hier und jetzt im Boden versinken. Jeder Stups, jede kleine Ungewöhnlichkeit, jedes komische Ergebnis bringt mich völlig aus der Fassung. Eine vermeintliche Normvariante eines Chromosoms, ein nicht ganz perfekter Blutwert und ich möchte meine Kopf in den Sand stecken. Ich bin in diesen Momenten so machtlos und so unsicher, dass man sich gar nicht vorstellen kann, wie ich den Weg bis hier her geschafft habe. 

Manchmal bin ich tatsächlich einfach nur zufrieden, weil ich froh bin über das, was WIR bis hier geschafft haben. Weil ich weiß, dass wir UNS haben und weil ich mein Leben jetzt wie es ist auch ohne Kind größtenteils ganz in Ordnung finde. Weil WIR das allerbeste daraus machen. Bis jetzt. 

Wie ich mit all dem umgehe? Dass andere schwanger werden und nicht wir? Keine Ahnung. Es klappt zur Zeit ganz gut. Ich kann aber sagen, dass es nicht immer so ist und bestimmt auch mal wieder ein Anfall kommt. Ein Anfall von Traurigkeit, Kummer, fiesem Schmerz und dem Gefühl mit dieser unfassbaren Leere allein zu sein. 

Es hilft die Geschichten anderer Frauen zu lesen. Frauen die den gleichen Schmerz kennen wie ich ihn fühle. Frauen wie J.B., Kitty, Penny, Zweilinien, Lene, HanniLilly, Frau Spinne,CarinaPippiIsa und Belle, Lena, Nenu, ja und all die, die ich hier nicht aufgezählt habe, all die vielen Wünschlerinnen und Lebenskünstlerinnen im weiten Netz. Alle haben oder hatten den selben Wunsch. Alle suchen, haben gefunden oder werden finden. Lesen...darüber nachdenken...wissen, dass du tatsächlich egal was kommt niemals alleine übrig bleiben wirst...Menschen die dir im Leben die Hand reichen, Menschen die dich tragen und stützen. Die liebe Worte für uns finden. Sei es hier oder draußen in meiner Welt...Dieses WIR und dieses UNS...


DAS HILFT!

Kommentare:

  1. Du wirst niemals alleine sein. Nie. Nie. Niemals. Und jetzt schiebe ich dir ein Kg Kipferl rüber und denke daran...falls dich später was an der Schulter kitzelt...das bin nur ich!!

    ❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ♥♥♥ Danke ich glaub ich hab dich eben schon kurz gespürt ;) Danke dass du bei mir bist ♥♥♥

      Löschen
  2. Oh Gott! Du bist so süß. Mir stehen Tränen in den Augen. Wir schaffen das schon. So oder so :)
    Und alleine? Alleine bist du niemals. Nie, nie, nie, niemals!!!

    ♥ ♥ ♥

    AntwortenLöschen
  3. Wünschi, das hast du sehr schön geschrieben! Mir geht es auch gut und seitdem ich Euch habe, noch viel besser! Ihr bringt mich jeden Tag zum Lachen und ich weiß, dass wir immer füreinander dasein werden! Knutschi

    AntwortenLöschen