Montag, 24. November 2014

Ein bisschen ich - ein bisschen er - ein bisschen wir

Also ich, ich bin mittlerweile 35 Jahre alt. Nebst Katzenmama bin ich Ehefrau und anstatt kochen, shoppe ich lieber. Ich verbringe die Tage viel Zeit mit Menschen die mir wichtig sind und versuche den Gedanken zu widerstehen, wie es wohl wäre, wenn wir diese Jahr Weihnachten schon ein bisschen zu dritt wären. Der Gedanke hat sich jetzt aber erledigt, denn wir beginnen unseren Traum zu träumen nämlich erst im neuen Jahr. Ich bin sonst eher still, doch nach und nach (liegt es am Alter?) werde ich lauter. Wehre mich gegen Menschen, die mir zu Nahe treten und bin manchmal fassungslos über Dinge die mir über die Lippen sausen. Ich traue mich, auch mal andere Sachen außer schwarz und weiß anzuziehen und kann inzwischen meine Fußnägel im Frenchlook lackieren. Gerne flippe ich nach wie vor aus, wenn irgendetwas ungeplant in mein Leben tritt, und sei es nur ein spontaner Besuch, der sich ankündigt und - direkt schon an der Türe klingelt, wenn ich gerade aus der Dusche klettere. Ich habe manchmal das Gefühl, dass ich mich durch die ganze Kinderwünscherei viel zu wichtig nehme, denn es heißt eigentlich die meiste Zeit - jetzt kommst du, du musst nach dir kucken. Das tue ich gerne, stelle aber oft mit schlechtem Gewissen und eingezogenem Schwanz fest, dass Andere auch Probleme haben.

Er. Mittlerweile 42 Jahre alt. Der Ruhepol in der kleinen Familie Wohngemeinschaft. Ein absoluter Katzenliebhaber, der auch gern von beiden Tiegern und Ehefrau gleichzeitig belagert wird. Er steht gerne mal am Herd um für mich was zu zaubern. Er hält stundenlang durch, wenn wir ich mich durch die Stadt shoppe. Er kann schon mal direkt werden, wenn ihm was nicht passt, allerdings eigentlich nie mir gegenüber. Er vergisst oft mir zu sagen, dass Kumpel XY gleich eben noch vorbeikommt - da klingelt es nämlich schon ehe er es ausgesprochen hat. Er kommt bei mir leider oft zu kurz, weil ich vor lauter Beschwerden, ob sie nun da sind oder vielleicht kommen könnten, ganz vergesse, dass auch er den Schmerz der Kinderlosen empfindet. Er nörgelt nie an mir rum und liebt mich wie ich bin. Ist ausgesprochen geduldig mit mir und löst auch noch nach 7 fast 8 Jahren gemeinsam durchs Leben huschen eine unbeschreibliche Zufriedenheit und Liebe in mir aus.

Das Wir machen momentan das schwarz-weiße Fellpüschel und der Toffifeekater aus. 
Schwarz-weiß benimmt sich wie ein Baby, er liegt gerne im Arm und beschmust uns von oben bis unten. Sein Allerliebstes ist es, zu fressen. Futter in jeder Form wird sozusagen inhaliert, und wenn Mr. Toffifee noch was übrig lässt, ist das gerade recht. Er hat noch nie wirklich böses angestellt, das einzige was er kann ist lieb sein. Nur lieb. Und Kotzen. Weil er eben krank ist. Da hat die Frau im Haus natürlich immer großes Mitleid, was Schwarz-weiß auch merkt und sich dann dementsprechend verhält. Nämlich nach Liebe suchend und sich an den Hals drückend und nicht mehr loslassenwollend.
Die verrückte braune Katze, dessen Name echt komisch war als er bei uns einzog, wurde von uns in Gizmo (er nimmt es mir nicht übel, dass ich seinen echten Namen verrate) umgetauft, das erschien uns passender. Er fängt für sein Leben gern Fliegen, beißt andere Leute gern im Vorbei mal in die Waden und apportiert wenn er Lust hat so einiges. Er kämpft für sein Leben gern und dabei hört er sich wie in einem japanischen Kampffilm *iiiiiiaaaaaaaaaaaaaauuuuuuuuuaaaaaaaaaaaaaaahhhhhh* und macht auch gern mal die Gestik dazu. Er sitzt dann nur auf den Hinterpfoten und hält seine beiden Vorderpfoten drohend in die Luft(leider war ich bislang immer zu langsam dieses Schauspiel mal festzuhalten. Immer wenn ich filmen will hört er damit auf :/)  Er beschäftigt sich stundenlang mit seiner Raschelmaus, falls er mal eine neue bekommt, beißt er ihr als erstes den Schwanz ab. Die jetzige hat weder Schwanz noch Augen, das arme Ding. 

Das sind wir - wir vier. Zu unserem perfekten Glück würde uns noch Nummer 5 fehlen, aber was ist schon perfekt. 
Wir haben uns gefunden und leben nun schon seit 4 Jahren miteinander. In Frieden, mit Freuden und in Trauer. Wir gehören fest zusammen. Wir haben alle vier eins gemeinsam - wir sind alle sehr unterschiedlich und vermissen uns schrecklich, wenn einer mal nicht da ist ♥  Wir trocknen uns gegenseitig die Tränen, (gut ich mag es nicht so wenn Schwarz-weiß das macht, denn er hat ein wenig Mundgeruch...) halten uns fest und sind einfach da. Jeden Tag. Und das macht unser WIR in meinem Zuhause so besonders...

Kommentare:

  1. Süße, mir fehlen die Worte. Soooooooo schön!!

    ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

    AntwortenLöschen
  2. Meine liebe Wünschi, Du bist so toll und ich glaube, dass Dir das selbst am wenigsten bewusst ist. Zu gern würde ich Dich aus der Reserve locken und unerwartet bei Dir klingeln, während Du Dich leise schimpfend aus dem Katzenkuschelknoten lösen musst um Dich von der Couch zu erheben und mir mit Kekskrümeln am Mund die Tür öffnest :-) Ein toller Gedanke ♥ Du bist wirklich toll!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wahhhhhh - für dich würde ich auf machen aber NUR für dich ♥

      Löschen
  3. Eine tolle Liebeserklärung an deinen Liebsten und auch an dich selbst. Schön, dass ich so mehr von euch vieren erfahren konnte und du mich mit einen so wundervollen Worten ganz verzaubert hast.
    Sei ganz lieb gedrückt und gegrüßt von Stine (ich mag auch keinen spontanen Besuch)

    AntwortenLöschen
  4. Ach Wünschi, du bist toll. Und Herr Wünschi ebenso. Man merkt einfach bis hier zum Molekülplaneten, wie viel Liebe bei euch daheim wohnt. Und das ist unfassbar schön.
    Du hast nichts anderes verdient, als dieses schöne Leben. Mit allem drum und dran. Ich komme dann mal zum French-Pediküren vorbei, ja? In der Zeit können unsere Männer uns ja was Leckeres kochen! :)

    Du bist einfach wundervoll. So wie du bist. <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ob ich das bei anderen auch so kann?? :P ich würd es für dich probieren. Kochen? Unsere Männer? Auja :))))

      Löschen
  5. Ach Liebes, was für eine wunderbare Liebeserklärung. Ja, Ihr seid eine Familie!
    Auch ich bin 35... na ja gut... in 4 Wochen und 3 Tagen noch eins mehr ;-) und auch wir sind zu viert. Was soll ich sagen? Ja, das ist meine Familie :-)

    Allerliebste Grüsse,
    Silvi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja nicht? Und wir halten sie fest unsere kleine Familie ♥ denn die ist sooooooo wertvoll! Drück dich :*

      Löschen
  6. Meine liebste wünschi, du zauberst mir ein lächeln ins gesicht... das hast du soooo toll geschrieben. Die letzte zeit habe ich sehr oft vergessen, dass auch wir zu viert sind. Du schaffst es immer wieder mich und sicherlich auch viele andere mit deinen worten aufzubauen und das leben etwas positiver zu sehen. Du bist was ganz besonderes! ♥♥♥

    AntwortenLöschen