Samstag, 18. Oktober 2014

Neulich mittags um halb eins...

Anruf aus dem genetischen Labor. Auf meinem Handy.

Herzstillstand.

Mitten in meinem Lieblingsladen. All die wundervollen Dekoartikel verschwimmen kurz vor meinen Augen, während ich tapfer lächelnd meiner Freundin über die Weihnachstdekoration hinweg andeute, dass sie kurz ohne mich weitershoppen soll.

Die nette Dame am Telefon betont mehrfach, ich solle mir jetzt bloß keine Sorgen machen, sie habe nur noch ein paar Fragen, was unsere Angaben betrifft. Etwa 15 Minuten lang stottere ich irgendwie unsere Familienstammbäume zusammen. Sage etwa 100 mal sowas wie: Entschuldigung äh nochmal nein nein, das ist der Sohn von meinem Onkel dessen Sohn Autist ist...sie will alles wissen ich werde rot als ich die Neurodermitis von meiner Nichte ausspreche, weil mir Sekunden später bewusst ist, dass das nun echt nicht von Bedeutung ist. Statt dessen vergesse ich zu sagen, dass mein Neffe an Epilepsie leidet. Uahhhhh ist echt toll gelaufen...aber die junge Frau war sehr geduldig mit mir. 

Gott sei dank will sie nicht noch den genauen Stammbaum von ihm wissen, denn dann wäre ich zwischen Sternenkissen und Bilderrahmen tatsächlich überfordert gewesen und schäme mich gleichzeitig, dass mir seine Familie irgendwie so unbekannt ist.

Ich beruhige mich wieder, lade gefühlt doppelt so viel vor Erleichterung in meinen Einkaufswagen und erfreue mich am restlichen Tag. 

Aber man kriegt schon einen Schreck. Wenn plötzlich wieder DESWEGEN das Handy klingelt...wir sind wieder dabei. Mitten drin. Im Sorgenkarusell. Noch knapp 3 1/2 Wochen bis zu unserem nächsten Termin...

Kommentare:

  1. Weißt du, mir ist tatsächlich auch kurz das Herz stehen geblieben....oder gestolpert und habe Tränen in den Augen über diesen Post. Ich lese immer bei dir, komme nicht so oft zum kommentieren, oft finde ich meine angefangen Kommentare einfach nur blöd und schicke sie nicht ab....ich will nicht verletzen und in Wunden stochern. Ihr seid wirklich stark und ich wünsche euch einfach nur, dass sich das Karusell weiter dreht, aber nicht ohne ein gutes Ende, sondern dass noch "jemand" in diese Karusell einsteigt und es zum Fliegen bringt.
    Sie ganz lieb gegrüßt von Stine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du liebe du! Ich danke dir für deine herzlichen Worte und freue mich sehr, dass du mich auf unserem Weg begleitest. Auf dass unser Karusell zu fliegen beginnt...(das hast du wirklich schön gesagt)
      Ich drück dich :*

      Löschen
  2. Ich "sorge" mit...grad die rote Pest bekommen....an Tag 38 des 30-32 Tage-Zyklus....
    wir bekommen das hin...dieses Jahr noch!

    AntwortenLöschen
  3. Meine Sternschnuppi,

    Kerl in der Kiste, jetzt war ich aber auch kurz völlig gebannt.
    Ich kann mich richtig in dich hineinversetzen...mitten im Laden der schönen Dinge (ich glaube ganz genau zu wissen, dass es der, also UNSER Laden ist, richtig?) und dann solch ein Anruf. Dieses Herzrasen...gut, dass sie sofort das Wichtigste sagte: Es ist nichts Schlimmes!
    Oh man und dann solch detaillierte Fragen am Telefon zu beantworten, völlig unvorbereitet...ne, ne, ne...!
    Ich hoffe, dass sich dein Puls nur wieder erhöht vor Freude, wenn du all deine sicherlich zauberhaften Dekoideen Zuhause umsetzt und es damit noch ein wenig heimlicher daheim machst...sofern das überhaupt noch geht.
    Alles wird gut!! Ich weiß das einfach. ❤️❤️❤️❤️❤️
    Deine Penny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ;) unser Laden war das! Ich war ihr auch dankbar, dass sie es gleich zu Anfang erwähnte...bestimmt wird alles gut! Wenn du das sagst ja sowieso ♥

      Löschen
    2. Ich fahre auch die Tage dort neue Weihnachtsdeko shoppen. Gibt es von dir Dekoinspirationsbilder??? Würde mich freuen! :-*

      Löschen
  4. Liebste Wunschfee, mir wäre es da auch nicht anders gegangen. Weder was das Herzrasen noch was den Stammbaum vom Göttergatten anbelangt...!

    Und über Demo-Inspirations-Bilder würde ich mich auch freuen. Bin immer total unmotiviert was Weihnacht-Deko anbelangt...

    ♥ ♥ ♥

    AntwortenLöschen