Freitag, 31. Oktober 2014

Es ist seltsam

...aber sogar mit "seltsam" bin ich nicht allein.

Für alle die hinterher nachdenklich sind und der Meinung, dass Familie Wünsch-dir-was sich das mit dem Kinderkriegen nochmal überlegen sollte: Ja wir wollen tatsächlich Kinder. Und ja unser Wunsch ist ein Herzenswunsch. Ja von ganzem Herzen ja.

Gestern im Kreise meiner Stammtischmädels, wir freuen uns mit unseren Schwangeren und stellen als unschwanger fest, dass es irgendwie mit der Zeit immer schwerer wird sich vorzustellen, wie es ist Mama zu sein.
Ja ist es wirklich. Am Anfang, wo du denkst, dass es beim ersten Mal klappt, siehst du dich als Mama. Voll und ganz. Nichts ist problematisch, du mit Baby im Arm - das perfekte Bild! 
Jetzt so ein paar Jährchen später, und ich bin wirklich froh, dass es anderen auch so geht, kommen Gedanken wie:

Schaffen wir das?
Die Spontanität im Leben geht flöten...
Werden wir gelassen sein? Immerhin werden wir auch älter...
Ich sehe mich nicht wirklich mit Baby im Arm...
Werden die zwei Lieblingskater das Baby liebhaben?
Eine andere sagte: eigentlich hätte ich gern einen Hund und würde weniger Arbeiten, ich möchte nicht mehr auf alles verzichten!

Klar, weil du so lange warten musst, weil du dich mit dem Leben ohne Kind arrangieren musst. Natürlich machst du das Allerbeste draus und natürlich findest du vielleicht dein Leben ohne Kind auch mal fabelhaft. Man fühlt sich ja schon schlecht in manchen Kreisen, wenn man sowas nur denkt. Es ist nun mal die momentane reale Welt. Du ziehst dir einen Schutzmantel an und lässt alle Babygedanken an dir abprallen. Du würdest ja vermutlich auch daran zerbrechen, wenn du jeden Morgen aufwachst und dir vorstellst, wie du als nächstes zum Babybettchen gehen würdest. Gnaaaaaaaaaaa. Achso es ist die Katze die vor der Tür schreit...
Manchmal geht es uns so, dass wir so kleine aufmümpfige Knirpse ankucken und denken - oh neiiiiinnnnnn...dann lieber nicht.
Manchmal denken wir - mit denen möchten wir auch nicht tauschen.
Manchmal sind wir froh, wenn abends einfach nur Ruhe herrscht im Wünschwohnzimmer in dem eigentlich schon so lange ein Kinderlachen fehlt.
Manchmal sagen wir, wenn es diesmal nicht klappt, dann wird es für uns ok sein. Dann werden wir unser Leben umgestalten. In eine andere Richtung. Was sich noch vor einem Jahr unvorstellbar anfühlte, ist jetzt für uns in Ordnung...

Tja - so ist es an manchen Tagen. Ich habe mittlerweile kein schlechtes Gewissen mehr, wenn ich solche Gedanken habe. Natürlich klopft es ab und zu im Hinterkopf und sagt: Hallo? Alles was du dir wünschst ist ein gemeinsames Baby und jetzt kannst du es dir nicht mal mehr vorstellen? Aber ich lebe hier und jetzt und nicht im Vielleicht. Wenn das Vielleicht eintritt, dann können wir uns wieder mit der Traumwunschwelt auseinandersetzten finde ich...

Keiner frägt danach, wie du dich fühlst, wenn du wochenlang auf einen Termin wartest bis deine Freunde mit Kindern es auf die Reihe kriegen sich einen Abend frei zu schaufeln. Aber jeder kuckt komisch, wenn du erwähnst, dass du es genießt, spontan sagen zu können: Freitag? Na klar, wir haben Zeit!
Keiner frägt ob es für dich ok ist, wenn du dir Samstag mittag zeit genommen hast auf nen Kaffee, der dann spontan wieder abgesagt wird, wegen Kimberley-Jaquelines Bauchschmerzen...
Keiner frägt ob es dir was ausmacht, dass Horst-Uwe dann doch mit zum Shoppen geht, weil die Ommma keine Zeit hat...
Aber alle machen große Augen, wenn du von deinem Shoppingtrip erzählst und davon, dass du nur noch 80% arbeitest und wann immer es möglich ist bis um 11 Uhr morgens im Bett liegst. Bestenfalls noch mit einem Kommentar über diesen lausigen Lebensinhalt.

Hallo?? Leute was erwartet ihr? So sieht MEIN Leben momentan eben aus. Ich darf das. Ich kann es mir leisten mein Leben zu genießen, ich hab schließlich nur das eine und nur weil ich diesen einen großen Herzenswunsch in mir habe, bin ich nicht verdammt dazu, jeden Tag zu leiden und auf alles zu verzichten und muss mich nicht jeden Tag mit der Vorstellung quälen, wie es wohl wäre wenn...

Ich gebe es zu, manchmal sehe ich mir ganz weit weg, hinten im Nebel irgendwo mit nem Kinderwagen durch die Gegend spazieren...aber ich muss die Augen zusammenkneifen, damit ich mich erkennen kann. Trotzdem glaube ich im Falle eines Vielleichts, gehe ich wieder auf mich zu und ich kann vermutlich die Farbe des Kinderwagens erkennen. 


Dann wenn es Zeit dazu ist.





Kommentare:

  1. Liebe Wünschi,
    ich kann dich da voll und ganz verstehen. Du lebst dein Leben hier und jetzt und möchtest es so gut wie es geht genießen. Das finde ich richtig. Also genieß dein/euer Leben so wie es jetzt ist. Die Zeiten werden sich hoffentlich bald ändern! Ich wünsche Euch nämlich von ganzen Herzen, dass sich euer Herzenswunsch erfüllt!
    *drück dich*
    LG Carinchen :-*

    AntwortenLöschen
  2. Liebes, während dieser Zeilen kommen mir die Tränen. Du hast mich tief in meinem Herzen getroffen und ich möchte dir gerne erklären warum:
    Zum Einen weiß ich natürlich, wie sich das anfühlt. Dieses Hin- und Her, dieses Gedankengeschubse: "Was ist wenn...!", dieses Alles, was du beschreibst.
    Jetzt endlich mit dem Herzenswunsch im Bauch, ist aber auch nicht alles anders.
    Andere furchtbare Kinder schrecken mich weiterhin ab. Ich ertappe mich dabei, wie ich manchmal mich dabei erwische, solche Gedanken wie: "Schaffen wir das?", "Wird jetzt wirklich alles anders?" und so weiter zu denken. Dann schäme ich mich. Dafür, dass ich dieses große Glück erleben darf und trotzdem auch manchmal Angst habe. Ich genieße jetzt gerade so ausgiebig dieses Alleine-sein, das spontane flexible Leben. Und sollte sich euer Herzenswunsch erfüllen, wirst du das vielleicht trotzdem erstmal noch mehr genießen. Ja, es ist schwierig. Ich habe darüber ja schon letztens geschrieben, ich kann jetzt noch nicht einmal wirklich kapieren, dass ich wirklich Mutter sein sollte. Ich???? Kann gar nicht sein. Das war so lange soooo weit weg.
    Ich verspreche dir hoch und heilig, dass du mit Baby im Bauch andere "Blagen" scheisse finden wirst. Dass du bekloppte Eltern weiter als bekloppt ansehen wirst. Dass du weiter einen Hals schieben wirst, wenn sich Freundin XYZ nur noch mit Kindern treffen kann. Ich berichtete auch darüber.
    Und ich verspreche dir noch etwas: Sollte es so sein, wirst du eine tolle, einzigartige und so liebevolle Mama sein, die auf dem Spielplatz des Öfteren die Augen verdreht, wenn sie andere Scheissblagen sieht. Man muss nicht zwangsläufig alle Kinder mögen, nur weil man selber eines hat. Manchmal mag man bestimmt selbst das eigene nicht! :)))

    Du bist nicht seltsam. Sondern einfach normal. Ganz normal. <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du Liebe ♥
      Ich bin mir sicher, dass mit einer Schwangerschaft die Sorgen nicht weggepustet wären....wahrscheinlich, weil wir so viel Rückschläge erlebt haben, weil wir so oft enttäuscht wurden in unseren Vorstellungen...bestimmt würde ich wie du Angst haben...und nein wir sollten uns nicht dafür schämen. Bei uns ist es eben anders. Vielleicht sind wir eben anders. Weil wir uns von Anfang an immerzu Gedanken machen (müssen). Weil durch die Enttäuschungen die Vorstellung vom Mamasein so weit weg rückt. Mit jedem Negativ ein bisschen mehr.
      Achja.
      Seltsam normal eben ;)

      Löschen
  3. Meine liebe Wünschi, genau die selben Gedanken mach ich mir auch. Und weißt du was: Das ist völlig normal. Denn unser Leben ist nunmal wie es ist. Und es geht weiter. Uns steht es genau so zu, unser Leben zu genießen. Auch wenn es nicht ganz das Leben ist das wir führen wollen. Es ist unser Leben. Jeder Tag kommt nie wieder. Also machen wir das Beste daraus. Und dazu gehört ausschlafen. Spontan weggehen zu können. Kaffee trinken ohne dass uns ein Kind am Rockzipfel hängt. Das heißt aber nicht, dass wir das alles nicht gerne und sofort für unser Kind aufgeben würden! Aber bis es soweit ist genießen wir unser Leben so gut es eben geht. Und das ist gar nicht seltsam. Das ist total normal. Und das muss so :)
    Ich knutsch und drück dich <3 <3 <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ♥♥♥ ja ich finde auch dass es so muss! Und ich bin so froh, dass ihr auch diese Gedanken habt...manchmal fühle ich mich tatsächlich deswegen schlecht, weil Andere so viel und ausdauernd über den Babywunsch nachdenken und weil für Andere auf dieser Welt nur eins zählt, ein Baby zu haben - egal wie...und weil aufgeben für Andere keine Option ist...
      Aber wir sind nicht Andere...ich weiß ;) das hatten wir ja schon mal :)))

      Löschen
  4. Danke für Deinen Blogeintrag. Du kannst Dir gar nicht vorstellen, wie Du mir aus der Seele geschrieben hast. Es tut so gut zu sehen, dass andere Frauen in derselben Situation ähnlich fühlen und denken. Vielen Dank ;o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke DIR. Wir sitzen alle in dem selben Boot. Mit all unseren Gefühlen und Gedanken. Das ist das was verbindet und genau das macht uns noch ein Stückchen stärker ♥

      Löschen
  5. Meine allerliebste Wünschi, ich kann Dir für diesen Post nur von ganzem Herzen danken!! Ich kann dem nichts hinzufügen, Du sprichst mir quasi aus der Seele!! Genau so fühlt es sich an und mal hat man die Kraft damit umzugehen und manchmal eben leider nicht...

    Ich drücke Dich wahnsinnig doll, megadoll, von Herzen doll, superdoll!!! Deine Kitty ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Süße Kitty - ich drück dich wahnsinnig fest zurück! Ich bin so froh, dass du so mit mir fühlst ♥ ich lese oft bei dir meine Gedanken...und wenn es dir hier auch so geht, dann freue ich mich um so mehr :)

      Löschen