Montag, 2. Juni 2014

Was für traurige Momente...

Heute war wohl Kindergarten-Papa-Tag oder so was in der Art. Mir sind spontan heute drei Papi´s mit ihren zauberhaften Kindern an der Hand begegnet.

Die Kinder quirlig, die Papas ruhig, beschützend, lächelnd. Die kleine unruhige Hand fest in der großen. Damit das kleine Glück nicht einfach auf die Straße laufen kann. Und ich sitze in meinem Auto und denke - hups - was n jetzt los. Schluck. Blinzel. Das darf ja jetzt wohl nicht wahr sein, da kommen mir einfach so die Tränen. Bei diesem Anblick. Ich muss ganz schön ankämpfen gegen diesen Klos im Hals, dass ich irgendwie hier die Fassung bewahren kann. Und dann spüre ich es auch schon. Wie fürchterlich weh es tut zu wissen, dass du dein Kind am Ende vielleicht nie so sehen wirst. Mit stolzem Papa. Weil die Möglichkeit besteht, dass es nie ein Kind geben wird.

Autsch. Dann kommt er mir in den Sinn, wie er da so sitzt, mit mir wartend auf diese beschissene zweite Linie auf dem Test. Die einfach nicht da ist. Ich sehe ihn vor mir, mir bricht es das Herz, dass wir unserem Glück wieder nicht näher gekommen sind. Und wieder fühle ich diesem Schmerz, der einem die Kehle zuschnürt, den Mund trocken werden lässt und dir irgendwie den Boden unter den Füßen nimmt. Fast schlimmer als das Gefühl, dass ich keine Mama sein darf ist es für mich, dass er nicht Papa sein darf...wo er doch der allerbeste auf der Welt wäre. Er würde das ganz toll machen und wir wären eine fabelhafte kleine Familie. In seinen Armen würde uns nichts aber auch gar nichts passieren.
Aber so...


Ich habe mein ganzes Leben momentan gut im Griff, wir sind zufrieden, es geht uns gut - auch mit unserer Situation, aber so ein einziger blöder Moment bringt mich aus der Fassung...Immer wieder...immer noch...völlig. Ich meide keine Orte an denen Kinder zu finden sind und ich breche auch nicht jedes Mal in Tränen aus, wenn ich Papas mit ihren süßen auf der Schulter durch die Stadt laufen sehe, aber heute hat sie mich überrollt, die emotionale Welle...Ich merke, wie ich noch fest arbeiten muss an mir, in mir und an der Situation...


Unfassbar oder? Ich kann noch so stark sein, noch so glücklich und zufrieden, da kommt einer daher, mit seinem Kind an der Hand und es ist nicht er. Und ich bin auf einmal so so traurig. 





Kommentare:

  1. Ich saß mal bei meiner Freundin, der dreijähriges Sohn turnte auf mir herum, die kleine Schwester, gerade 7 Monate alt, lag in meinen Armen und da wurde ich so unfassbar traurig, dass ich mich auf's Gästeklo verdrückte und eine Runde heulte.
    Und heute, 2,5 Jahre später, hat sich das (erst) geändert. Es gibt diese Momente, auch wenn man denkt, dass es gar nicht so schlimm und tief sitzt. Es wird sie immer wieder geben. Ich kenne das. Aber du machst es richtig, wenn du dir dein Herz nicht vergiften lässt. Lass die Tränen purzeln, wenn sie purzeln wollen. Sei glücklich und traurig, wann es bei dir im Herzen nötig ist. Aber vergiss dabei eines nicht: Nie aufgeben. Glaube weiter. Für mich ist das so sonnenklar, dass du und die anderen Mädels dieses Glück, den Papa-KIGA-Tag, das Vater-Kind-Zelten, was auch immer es da gibt, erleben werdet. Ich bin mir da in meinem Herzen so sicher. Das kann gar nicht anders sein.
    Ich nehme dich feste in den Arm und wische eine Kullerträne aus deinem Gesicht. Ich streiche dir eine Haarsträhne hinter das Ohr, klapse dir auf deinen Popo und sage: "NEVER GIVE UP!" Es wird so sein. Ganz sicher.

    Tausend Knutscher

    AntwortenLöschen
  2. Meine Süße, manchmal ist es echt erschreckend, wie nah ich mich Dir fühle, ohne Dich wirklich zu kennen - als wenn ich in den Spiegel schaue... Aber ich, als Dein Spiegelbild sage Dir, dass es völlig o.k ist, den Tränen freien Lauf zu geben und genau wie Penny es schon gesagt hat, Du darfst NIEMALS aufgeben!!! Auch wenn das Licht am Ende des Tunnels momentan noch nicht sichtbar ist, irgendwann wird es heller werden und Dich so arg blenden, dass Du Dir die mega coole Sonnenbrille aufsetzen wirst und an mich zurück denkst :-) Mir geht's da echt gerade ähnlich, aber das hast Du ja schon gelesen.. Bei mir war es am Sonntag die Werbung für die bekannten Ovulationstests. Denn anhand derer kann man GANZ EINFACH bestimmen, wann man AM BESTEN schwanger werden kann. Aber wer kennt´s nicht... Und dann denke ich mir immer "wenn Ihr wüsstet..." Doch das nützt ja alles nix, das Leben geht weiter und wir sind doch taff und stark und cool und lebensfroh und werden das Ding gemeinsam wuppen :-))) Fühl Dich sooo doll gedrückt ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja hoffen wir´s...♥ und taff und cool und überhaupt sind wir sowieso! Genau. Nämlich so und nicht anders.

      Löschen
  3. Ich krieg schon feuchte Augen wenn ich das lese. Weil ich dann genau die gleichen Gedanken habe.
    Bei mir war es aktuell die Nivea-Vatertags-Werbung die mir die Tränen in die Augen getrieben hat.

    Ich drück dich - Penny und Kitty haben Recht. Punkt!

    Knutschi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Drück dich zurück ♥ ganz bestimmt haben sie recht! Ganz ganz bestimmt!

      Löschen
    2. Na toll. Ich hätte die Werbung heute mal besser nicht gekuckt....:,(

      Löschen
    3. Also diese Nivea-Werbung, wer da nicht emotional gepackt wird, der frisst auch kleine Kinder!

      Löschen
    4. Waaaas? Die Werbung kommt noch? Da wähnte ich mich doch schon in "Sicherheit" da Vatertag ja nun vorbei ist. Mist.

      Verdrücken wir eben zusammen ein Tränchen meine liebe wünsch dir was!

      Und bald, schon ganz bald, betrachten wir unsere eigenen Knirpse wie sie ganz stürmisch-liebevoll den Papa wecken!!

      Löschen
    5. Ob die noch kommt? Keine Ahnung, aber ich hab sie natürlich sofort gegoogelt...ich blöde Kuh ;)

      Löschen
  4. Liebe Wünschdirwas,
    zuerst drück ich dich ganz fest!
    Ich weiß, was du meinst und wie du dich fühlst. Es ist alles in Ordnung und rums. Auf einmal siehst man irgendetwas, ob es eine Werbung ist oder glückliche Väter und Mütter mit ihren Kindern und auf einmal ist es vorbei. Die Traurigkeit ist da, man fragt sich, ob man jemals selbst Kinder haben wird und warum das Schicksal gerade mit uns so ein Spiel spielt! Darauf haben wir leider keiner Antwort, aber wir sind starke Kämpferinnen und ich glaube ganz fest an ein Happy End für uns alle!
    Lg Carina :-)

    AntwortenLöschen