Montag, 23. Juni 2014

Kurzurlaub

Eine Auszeit nehmen ist soooo soo so wichtig.

Wir haben ein Wochenende verlängert und sind mit dem Motorrad weg gefahren. Nun wer mich kennt, weiß dass mich diese Art zu reisen immer ein bisschen Überwindung kostet.

Packen im Miniformat. Am besten ohne Föhn. (Ich hab ihn selbstverständlich mitgeschmuggelt - man hätte das Gesicht meines Mannes fotografieren müssen als er den dann vor Ort entdeckt hat...ich lach mich jetzt noch schlapp) Selbstverständlich kann ich nur eine Satteltasche benutzen, mein Mann braucht ja auch noch was zum Anziehen. Man weiß ja nicht recht wie das Wetter so wird...ähm unterhalb des Großglockners, wo oben drauf noch Schnee liegt...was packste ein??

Genau erster Gedanke: alles andere als fabelhaft.

Aber - ich habs geschafft. Wir hatten tolle Tage. Wir sind insgesamt etwa 15 Stunden gefahren - nein nein natürlich nicht am Stück, aber jeden Tag ein bisschen. Außer Freitag. Da hat es geregnet und war ziemlich kalt. Hab ich alles gebraucht was ich mit geschleppt habe? Nein natürlich nicht. Sogar einen Föhn hatten die dort. Aber das wollte ich natürlich nicht glauben, bevor ich es nicht mit eigenen Augen gesehen hatte. 

Wir haben nette Menschen kennen gelernt und am Samstag mit unseren Fußballjungs mitgefiebert. 

Alles in Allem muss man sowas mal gemacht haben. Also über seinen Schatten springen, meine ich. Ich hatte ja schon tausend Ausreden parat. Ach wenn es doch ein bisschen regnet, könnten wir doch bestimmt mit dem Auto hinfahren. Ja aaaaaaaaaber am Ende erkälte ich mich dann und krank will ich ja auch nicht aufs Motorrad sitzen...boah wenn es aber 30° heiß ist kann ich es in meiner Motorradkluft ja gar nicht aushalten...so etwa in der Art. Man stellt es schon richtig fest: ich bin eine Memme. In manchen Dingen ein richtiges Mädchen. Hunger, Pippi, kalt - so bin ich halt. Apropos kalt: eine Wärmflasche fehlte mir noch im Gepäck, ich hatte kalte Füße beim Einschlafen...Zurecht wird jetzt an die Stirn geklopft: wer bitteschön fährt mit Föhn, Wärmflasche, nem Beutel voll Medikamenten (es könnte ja was passieren und in einem Ort mit 2500 Einwohnern gibt es am Ende keine Apotheke), Ballerinas (die selbstverständlich nicht gebraucht wurden) und am besten noch mit dem Auto auf ein Motorradtreffen...

Na ich. 

Aber - ich würde es wieder machen. Was sagt man dazu?
Trotz dem Gefühl, dass mein Hinterteil nicht nur blau-grüne sondern vermutlich schwarze Flecken vom Sitzen aufweist, trotz dem Gefühl, dass mein Steißbein geprellt, meine Halswirbelsäule gestaucht und mein Sitzbein nach wie vor taub ist. Trotz dem, dass ich nach drei Stunden Fahrzeit beim Anhalten immer zu meinem Lieblingsmann sage: "Ähm ich bleibe jetzt hier, ok? Du musst alleine nach Hause fahren. Ich steig nicht wieder auf. Nein." Er lächelt mild, gibt mir einen Klaps auf den wehen Po und sagt: "Jetzt komm." 

Und kaum abgestiegen, sind sie meistens schon bald verflogen, die gemeinen Schmerzen und man möchte sich am liebsten - richtig - erst mal hinsetzen ;)

Ich bin froh, dass ich diese Auszeit mitgenommen habe, dass ich kompromissbereit war bzw. sein kann. Ich bin froh, dass unsere Miezen immer in so guten Händen sind wenn wir verreisen und ich bin froh immer wieder ankommen zu dürfen. An Orten die ich noch nicht kenne, manchmal an meinen Grenzen und immer wieder zuhause ♥


Kommentare:

  1. Also erstmal muss ich lachen. Genau so geht es mir auch. Wenn ER mit dem Motorrad los will. Der Koffer ist aber auch einfach soooo verdammt klein.

    Trotzdem, und auch da geht es mir wie dir, wird es immer schön.

    Ich finde es herrlich dass du dich überwunden hast. Und noch viel herrlicher finde ich es, dass es sich gelohnt hat!!

    Drück dich feste!! <3

    AntwortenLöschen
  2. Du bist nicht allein....schalalalala...duuuuhuuuuu bist nicht allein...genug geträllert. Ich packe auch immer zu viel für ALLE Eventualitäten ein. Und kopfschüttelnde Männer gibt es wohl überall. Trotzdem freue ich mich, dass du zwar nen wunden Bobes, dafür aber ein tolles Wochenende hattest. Ist richtig schön zu lesen und ich merke wie ausgelassen du bist. Yeah. Wunderbar.
    Dicker Kuss
    Penny

    AntwortenLöschen
  3. *ha ha ha* .....kenne ich auch. Ich dreh jedes Mal total am Kabel, wenn ich packen muss, egal wie viel Kilo ich mit nehmen kann. Und ich habe immer, immer zu viel mit und ich hasse, hasse, hasse den Gedanken, ich könnte irgendwas anziehen wollen, was ich dann nicht dabei habe :-) Der Mann rollt jedes Mal mit den Augen und zählt vor Ort schon mal laut die Anzahl meiner T-Shirts im Schrank durch - nur um mich zu ärgern *pfffff*
    Gut klingst Du - das freut mich ! Kuss, Isa

    AntwortenLöschen
  4. Ach ihr Lieben ihr seid wunderbar! Und Isa, mein Mann zählt gerne auch mal laut die Anzahl meiner Flipflops. Sehr gerne auch wenn wir Besuch haben....;) Schön, dass es euch so geht wie mir - es ist nämlich so, dass ich tatsächlich Frauen kenne, die über Leute wie mich den Kopf schütteln...echt jetzt! Na kommt her und lasst euch mal drücken ihr ebenso verrückten ♥

    AntwortenLöschen
  5. Ach ich bin so stolz auf Dich!!! Und ich kann es soooo gut nachvollziehen :-) Wir Mädels haben da aber echt manchmal auch ziemlich einen an der Klatsche - aber ich finde, genau das macht uns doch auch so liebenswert ♥

    AntwortenLöschen