Sonntag, 29. Juni 2014

Es war einmal....

...ein König und eine Königin, die wünschten sich nichts sehnlicher als ein Kind. Doch sie konnten keines bekommen.
Eines Tages kam ein Frosch zur Königin, welche gerade ein Bad nahm und versprach, dass ihr Wunsch in Erfüllung gehen werde und sie innerhalb eines Jahres ein Kind zur Welt bringen würde...

Mein Wochenendausflug - Dornröschen. Mit Familie. 

Doch, war ganz schön. Auch wenn ich mir nach den drei ersten Sätzen so vorkam als würde das ganze Publikum genau mich und meinen Mann anglotzen. Ich glaube ich bin sogar rot geworden. (Jaaaa genau, wir hier, die so ziemlich als einzige ohne Kindergarten im Gepäck im Publikum sitzen...)

Nein wirklich, es war ganz zauberhaft, denn Dornröschen wurde auf einer Freilichtbühne aufgeführt und die Inszenierung war echt schön. Pferde galoppierten daher, die Feen kamen durch den Wald geschritten...
Mein Held des Spiels: natürlich der Frosch, der von einem ganz zuckersüßen kleinen Knirps gespielt wurde. 

Da ich zu meiner Hochzeit ein champagner mit einem Hauch rosa-farbenes Kleid trug, fühlte ich mich in der Tat ein bisschen wie aus Dornröschen entsprungen und siehe da, am Ende ist es unsere Geschichte! 

Vielleicht müsste ich nur mehr Bäder nehmen...
Wer ist der Frosch? Vielleicht der Hr. Doktor in der Klinik?
OAT 3 der Fluch der bösen Fee??

So also auf all ihr Frösche und guten Feen im Dornröschenwunderland - kommt her *wink* hier sitzen wir, vermutlich aufgrund des schlechten Wetters heute noch in der Badewanne. Ich höre was du zu sagen hast Frosch und he du 13. Fee, ich würde dich natürlich ganz bestimmt einladen zum Fest, denn ich habe ganz zauberhafte Teller vom schwedischen Möbelhaus (und nicht nur 12), wer braucht da schon einen in gold?? 
Und schooooon geht die Geschichte gut aus! Keine Dornenhecke, kein Fluch, keine verstimmte Fee und kein vorbestimmter Prinz, den unsere Prinzessin dann heiraten muss, nur weil er sie geküsst hat...

Aber wir haben uns entführen lassen in die zauberhafte Welt des Märchens in einer wundervollen Kulisse und es lohnt sich, der wundersamen Geschichte zu zuhören und die Feen zu bestaunen. Die prächtigen Kleider, die absolut schönen Pferde mit ihren Kutschen und die wunderschöne Prinzessin zu bewundern. Die Hecke fiel, der Prinz küsste und das Wetter hat gehalten :) Ende gut, alles gut!









Kommentare:

  1. Ende gut, alles gut - und DAS gilt auch für uns meine zauberhafte Prinzessin wünsch dir was!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ja, ja: So isses!
      Dazu fällt mir gerade ein:
      Wir sind hier nicht bei "Wünsch dir was", sondern bei so isses!
      Haha! Lüge.
      Wir sind hier bei Wünsch dir was UND bei so isses.
      Ein Dummkopf, wer den ursprünglichen Spruch erfand!

      :)
      ❤️

      Löschen
  2. Und sie leben glücklich bis ans Ende ihrer Tage...
    Hanni

    AntwortenLöschen
  3. Danke für deine Worte in meinem Blog.
    Ich habe mich in dieser schlaflosen Nacht durch deinen Blog gelesen. Danke, dass du so offen über deinen Weg sprichst. Es hilft mir. Denn so habe ich das Gefühl, nicht alleine zu sein.
    Ich bewundere dich, dass du dich traust, auch über eine Leben ohne Kind nachzudenken. Ich habe momentan Angst davor, mich damit auseinanderzusetzen.
    Ich wünsche dir weiterhin viel Kraft auf deinem Weg - egal welchen du gehen wirst. Denn egal welchen du gegen wirst, beide werden viel von dir aberverlangen.
    Gute Nacht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lisa,
      es stimmt, du bist nicht allein. Sich damit auseinanderzusetzen klappt an manchen Tagen ganz gut, an manchen eher weniger. Ich bin unheimlich froh über diesen Blog, über die Möglichkeit all meine Gedanken und Gefühle von der Seele zu schreiben.
      Ich hoffe du kannst bald wieder schlafen...die Nächte sind lang mir solchen Gedanken im Kopf :(
      Ich danke dir jedenfalls für deine lieben Worte und wünsche dir von Herzen, dass dein Weg so endet wie du es dir vorstellst ♥

      Löschen
  4. Hach, das war ein schöner Gute-Nacht-Geschichten-Post an diesem aufregenden Tag (hab ihn leider erst jetzt gelesen). Wir schreiben die Geschichte ganz einfach um, denn was die Kinowelt kann, das können wir auch! Drück dich!

    AntwortenLöschen