Sonntag, 9. März 2014

Wo ist das ganze Glück nur hin?

So viele Negativs zu Zeit...

Immer und immer wieder. Ich frage mich, wer eigentlich auch mal Glück in der Behandlung hat. Wer auch mal erleben darf, dass sich der ganze Schlamassel lohnt. Ja ok...vielleicht es gibt sie...nur wo? Oft endet es ja schon bevor es richtig angefangen hat. Es ist momentan einfach nur schlimm. Jede von uns macht das Gleiche durch. Die Symptome, die Angst, die Hoffnung, die Mutlosigkeit. Jede von uns steht immer wieder auf - sucht sich wieder eine neue Perspektive, einen neuen Plan. Wir versuchen jeden Tag über die Traurigkeit hinwegzukommen, ergreifen wieder hoffnungsvoll die helfende Hand der Klinik oder die von sonst wem. Gehen wieder den genau gleichen Weg. Wieder ohne Garantie. 

Wir hoffen ständig von Mal zu Mal, jetzt aber...es muss doch irgendwann mal klappen. Wann aber unser irgendwann endlich kommt steht in den Sternen. Vielleicht kommt es auch nie und wir sind diesen Weg einfach so mal komplett umsonst gegangen. Haben so viel Geld einfach mal zum Fenster rausgeschmissen, haben Milliarden Tränen einfach mal komplett umsonst geweint, uns um so viele Dinge einfach umsonst Gedanken gemacht und soviel Zeit damit verbracht, dem Glück hinter her zu laufen. Wann geht uns die Kraft aus - wann hört der Kopf auf, ständig alles zu hinterfragen und wann tut es vielleicht weniger weh? Verspricht uns wenigstens jemand, dass wir bis ans Ende unserer Tage zusammen mit unseren Partnern glücklich werden? Achso ja eher auch nicht. Mir geht so langsam aber sicher die Puste aus...

Ich bin unendlich traurig über all das was uns bereits passiert ist. Und das in gerade mal 7 Jahren. Wir haben viele glückliche Momente, daran besteht kein Zweifel, aber im Grunde ist unsere Beziehung oft so weit entfernt von dieser gewissen Leichtigkeit, dass mir manchmal Angst und Bange wird. So hab ich mir das alles nicht vorgestellt...
Wie wir das nur alles gemacht haben bis jetzt, ohne den Kopf und uns zu verlieren...erstaunlich.
Wir gehen von einer Bank zur nächsten, wenn wir uns ausgeruht haben laufen wir weiter - direkt hinein in die nächste Vollpanne. Man wird mürbe irgendwie, wenn man nie eine Aussicht auf Erfolg hat. Und macht man weiter. Trotzdem. Irgendwie. Irgendwann dann.

Und dennoch, auch wenn man sich an manchen Tagen so fühlt, wir sind nicht allein damit. So viele kämpfen genau gleich wie wir. Um das Wunder, die Freundschaften, das Glück und die Liebe. 

Gott sei Dank bin ich nur in manchen Stunden meines Lebens so dramatisch. Und wahrscheinlich bin ich bald nicht mehr so wütend und traurig. Bestimmt ist es wieder mal die Angst die mich zu dem macht was ich momentan bin. Zu dem was ich eigentlich nicht sein möchte. Aufgebracht, enttäuscht, verbittert und zynisch...ich hoffe es wird bald anders. Jemand hat mir mal geschrieben, anders kann gut sein ;) und noch jemand, dass es vermutlich bald besser wird...ich wünsche mir so sehr, dass alles anders und irgendwann mal viel besser wird...für uns alle die wir in dem gleichen Boot sitzen.

Ach ja und eh ich´s vergesse: wir haben ja immer noch uns was ja selbstverständlich ohne Zweifel ganz ganz prima ist... jaaaa - schon klar.



Kommentare:

  1. Liebe wünschdirwas,
    Wo das Glück hin ist kann ich ich dir leider nicht sagen, denn ich suche selbst noch danach, aber ich hab das Gefühl, dass ich auf dem richtigen weg bin und wenn ich es gefunden habe, schick ich es auch zu dir.
    Viele liebe Grüße
    Carina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe wünsch dir was, du sprichst mir aus der Seele! Du triffst es auf den Punkt und zwar zu 100%.
    Wie gern würde ich dir versprechen dass alles gut wird - das kann ich aber nicht. Aber ich wünsch es mir - für dich, für mich und für uns alle!
    Alles Liebe

    AntwortenLöschen
  3. Manchmal hat sich das Glück nur verkleidet und liegt direkt vor uns. Nur können wir es dann nicht sehen.

    Ich glaube nicht, dass ich diesen Weg umsonst gehe, egal wohin mich dieser Weg führt. Entweder wird irgendwann mal eine Behandlung erfolgreich sein, oder ich kann mit dem Gefühl "alles getan zu haben" meinen Kinderwunschweg verlassen.

    Es gibt im Leben immer wieder solche Wege zu gehen. Wir werden immer wieder durch schlechte Zeiten aufgehalten...egal ober Kiwu, Krankheit, Trauer... Doch am Ende...da wird alles gut. Du wirst sehen, wie viel Kraft noch in dir steckt. Schrecke nicht davor zurück. Alle Wege lohnen sich auf irgendeine Weise.

    Deine Hanni

    AntwortenLöschen
  4. Ich schließe mich Hannis schönen Worten an:
    Paddle. Raste. Ruhe. Verschnauf. Hol tief Luft. Paddle weiter. Vielleicht mal den anderen Flussarm? Vielleicht mal hinten sitzend und somit die Option besitzend ganz klammheimlich den Vordermann alleine paddeln zu lassen? Vielleicht ein Stück weit schwimmend? Das kalte Nass auf deiner Haut fühlend. Erfrischend.
    Wie auch immer, irgendwann biegst du um die Ecke und da siehst du es im Schilf, ganz klein versteckt hocken. Und dann nimm deinen Paddel, mach das hohe Gras platt und schnappe es dir: Das Glück. Dein Glück.
    Es wartet. Auf jede(n) von uns.
    Bestimmt!
    Ich drücke dich feste
    Penny

    AntwortenLöschen
  5. Danke Mädels für eure liebe Worte! Es ist schön euch gefunden zu haben ♥ ich drück euch mal grade ganz fest!

    AntwortenLöschen
  6. Liebe wünsch dir was.
    Ja, jedem von uns geht mal die Puste aus.
    Mir auch gerade.
    Aber ich denke es zeichent uns aus, dass wir immer wieder verschnaufen und
    dann weiter gehen.
    Wie schreibst du so schön: von Bank zu Bank.
    Wir haben auch keine andere Wahl.
    Vielleicht ist der Weg das Ziel.
    Oft erkennt man erst im Nachhinein, wofür etwas gut war.
    Hoffen wir darauf, dass alles seinen Sinn hat
    und das Glück um der nächsten Ecke auf uns wartet-
    in welcher Form auch immer...
    ♥ Lilly

    AntwortenLöschen