Donnerstag, 6. Februar 2014

Angst - du Miststück!

Seit heute mittag bin ich wieder zuhause. Heute morgen um 7 waren wir bereits in der Klinik, um halb 8 wurde ich in den OP gebracht. Dort musste ich geraume Zeit auf die Herren und Damen vom Labor warten und auf den Professor, der auch diesmal wieder den Transfer machte. 

Das liebe OP-Personal versorgte mich immer wieder mit warmen Decken und packten meine kalten Füßchen ein...so kann man sich vorstellen wie lange das in etwa gedauert hat...

Keiner konnte mir sagen, wieviel Eizellen aufgewacht sind. Klar - denn das Labor war ja noch nicht anwesend.
Ich bekam grade schon die Schlafspritze und war grad noch am Fragen, ob sie denn nun schon was wissen ----------------- aus.

Aufgewacht bin ich dann erst wieder so um viertel vor 9. Leider konnte mir die Dame im Aufwachraum auch keine Auskunft geben, steht denn das nirgendwo in den Akten verdammt?????

Auf Station angekommen heißt es, wir schieben sie jetzt in ein anderes Zimmer, da sie ja doch noch länger bleiben müssen. Ähm wie bitte?? Ja auf dem OP-Protokoll steht, dass sie bis 15 Uhr bleiben müssen...alles klar, mein Mann hat Spätschicht und runzelt schon die Stirn...in der Zwischenzeit bin ich brav mir der Schwester auf´s Klo - war erleichtert, dass kein Blut am Toilettenpapier war (nach dem letzten Transfer hatte ich eine Blutung, die einer Erdbeerwochenblutung glich).

Endlich so um halb 11 kommt dann mein Doktor - er sagt mir, dass bei mir zwei wunderwunderschöne Eizellen eingezogen sind. Dass es wieder schwer war in die Gebärmutter reinzukommen und dass ich in 10 Tagen zum Test kommen soll. Er drückt mich noch und wünscht mir Glück und gibt mir ein Rezept mit - juhuuuu, die ollen Heparinspritzen...die hätte ich fast vergessen. Achja und er sagt - bis 15 Uhr? so ein Quatsch, sie dürfen gehen.

Auf dem Weg nach Hause hab ich mir noch ein leckeres Frühstück gekauft und somit hatten wir beide noch Zeit für einen Kaffee zuhause bevor mein Mann losmusste. Daheim angekommen noch schnell aufs Klo - es blutet. Zuerst nicht fest, dann tropft es. So ein Mist, ich hatte mich schon gefreut. Ich weiß ja nicht mit was für Kneifzangen er da unten zugange ist, aber jedesmal hoffe ich, er hat mir nix kaputt gemacht. Aber - er wirds ja können denk ich mir, schließlich ist er der Kinderwunschprofessor. Na toll. Jetzt sitzt ich hier mit meiner gleichen Angst wie letztes Mal. Er hat mir zwar damals versichert, dass da nix wieder rausflutscht, aber Sorgen mach ich mir ja wohl trotzdem...

Was mein Zeitvertreib ist heute? Ich lege die Füße nach oben, gehe am besten nicht mehr zur Toilette, was schwierig wird, denn Frauenmantel treibt, ich nehme Bryophyllum und lass mich von meinen Miezen beschmusen. Die belagern mich sowieso seit ich zuhause bin, so dass ich eigentlich kaum aufstehen kann. Brav.
 einer oben

 einer unten

Die Sonne hat heute schon meine Seele gestreichelt und von meinem Mann hab ich das geschenkt bekommen:

Ich wünsche mir jetzt, dass die Zeit vergeht, dass es bitte nicht mehr blutet und dass die verdammte Angst endlich weggeht. Und dass ich bitteschön nicht bei jeder Kleinigkeit zu weinen anfange...das wär´s auch schon...achso ja  - einen positiven Test noch bitte...zuviel verlangt?


Kommentare:

  1. Liebe wünsch dir was,
    das was du dir am Ende des Post wünscht, wünsche ich dir auch!
    Versuch dich zu entspannen und das Schmusne mit den Sanftpfoten zu genießen!
    Drück die Daumen!
    ♥ Lilly

    AntwortenLöschen
  2. Ablenkung ist angesagt - die Angst wirst du wohl erst verlieren wenn ein Durchgang (dieser) mal von Anfang bis Ende positiv ausgeht... Schoki ist auch immer gut ;)

    AntwortenLöschen
  3. Juhu...zwei Bewohner. Ach ist das schön. Jetzt versuche, die nächsten Tage zu genießen. Schau mal, du bist nun fast schwanger. Zeig deinen zwei wie schön es bei euch ist...ich wünsche dir, dass das Babyhotel überzeugt und die nächsten Monate ausgebucht ist.
    Drück dich
    Hanni

    AntwortenLöschen
  4. Die Miezen wissen schon was gut ist :)

    Die Angst ist wirklich ein Miststück - sag ihr sie soll sich verkrümeln.

    Ich drück dir die Daumen und wünsche dir alles, alles Gute!!

    LG J.B.

    AntwortenLöschen
  5. Vielen Dank für eure Daumen und die lieben Worte - ich werd mein Bäuchlein heut einfach nochmal in die Sonne strecken, damit die Krümel schon mal die wohlige Wärme des Frühlings fühlen können, die Miezen nehm ich natürlich wieder mit und zur Ablenkung hol ich mir vielleicht ein cooles Buch. Der Angst tret ich heute in den Hintern und Schokolade hab ich von gestern noch übrig :)
    Guter Plan, gell?

    AntwortenLöschen
  6. carinakuga8708.02.14, 14:16

    Hallo, ich drück dir natürlich die Daumen, dass der Test positiv ist, das ist nicht zu viel verlangt! Und das die Warteschleife schnell rum geht.

    AntwortenLöschen
  7. Angst... weg damit, hoffe die Blutung ist wie verschwunden und die beiden Muckels nisten sich ganz brav und ganz fest ein bei Dir!!!

    Alles alles Gute, meine Daumen sind gedrückt!

    AntwortenLöschen