Dienstag, 17. Dezember 2013

Weihnachtsstress

Ich bin "grummelig". Gegenüber Freundinnen, Mädels die mit ihren Zwergen so beschäftigt sind, dass sie darüber hinaus vergessen, dass es noch ein Leben gibt. Eins wo auch noch Menschen ohne Kinder leben...

Ich werde motzig, wenn ich zu einem Treffen gehe, das schon lange ausgemacht ist. Die eine bringt ihr Baby mit, was ich toll finde - wirklich, ich liebe den Knirps. Aber - es gibt immer jemanden, der natürlich später kommt. Man bräuchte mit dem Essen nicht zu warten, es wird später...ich frage mich manchmal, kann so ein Racker nicht mal vom Papa ins Bett gebracht werden? Böse ich weiß. 

Mit manchen ist es gar unmöglich sich zu treffen, weil da ist ja die Nikolausfeier, da ist der allweihnachtliche Streß, der die Mütter von heute aufzufressen scheint. Und dann kommt noch die Olle, die davon ja sowieso nichts versteht, denn zu zweit hat man eben nicht so viel Streß wie mit Kindern...die will sich dann auch noch vor Weihnachten treffen (um der Kleinigkeiten willen, die sie sich ausgedacht hat - ganz ohne Streß natürlich). Und schon sind wir vor einer unüberbrückbaren Hürde. Familie - Weihnachten - Buh. Da hat nichts und niemand mehr platz. Vollgestopft. Punkt. Telefonieren - ach das mach ich bei Familien mit Kindern äußerst ungern mittlerweile, denn entweder ist es zeitlich ungünstig, da ja immer einer gerade ins Bett muss, krank ist oder einen Schreianfall hat, oder aber man ist hinterher taub, aufgrund der Schreianfälle der Mutter, die natürlich dafür nicht den Hörer bei Seite legt. Etwa mit 150 Dezibel.


Was mich zudem noch motzig macht, ist die Tatsache, dass wenn ein Treffen dann tatsächlich noch zustande kommt, es nur um Kinder und bestenfalls noch deren Krankheiten geht. Es wird darüber gejammert wie wenig die Kinder am Anfang geschlafen haben und dass sie nachts teilweise alle 2 Stunden kamen. Was zu mittag gegessen wurde und was eben leider nicht. Leute ich kann mir vorstellen, dass Kinder das größte Glück sind, sie sind lebensfüllend und immerzu präsent. Das ist mein Kinderwunsch auch. Ich denke jeden Tag an meinen Wunsch, mindestens einmal. Und deswegen freue ich mich manchmal, hinaus ins Leben zu kommen und über andere Dinge zu sprechen. Über banale Sachen wie Shoppen, Schuhe, Essen, Arbeit, Skandale, Liebe! Geht es euch mit Kindern nicht auch so?? Anscheinend nicht. Denn als ich gestern meinen Pfannkuchen im Raclette gebraten habe, mir nebenzu einen Klecks Nutella auf den Teller gegeben habe, war am Tisch gerade das Thema: Manche stecken ihren Kindern den Fieberthermometer in den Hintern damit sie besser K.... können... To much - wirklich...


Was das Organisatorische angeht, nun ich arbeite dafür. Und auch ich versuche mir Termine freizuschaufeln, in denen ich mal Zeit hätte für ein Treffen mit Leuten die mir wichtig sind. Manchmal fühle ich mich verdrängt von all den Kindern die auf einmal überall sind. Überall die Gespräche über Kinder, die uns die Zeit klauen, Zeit für ein Gespräch zu zweit, das manchmal bitter nötig wäre. 
Also bleibt mir nur schreiben - Mails, Blog, Whatsapps und altmodische SMS ;)
Darin bin ich gut - und schnell - und ich schreibe viel! Komischerweise werden meine Mails zeitnah gelesen und auch beantwortet...naja schreiben kann man ja auch nachts um drei...

Liebe Mamas, entschuldigt meine Motzigkeit, ich nutze hier nur die Gelegenheit mich ein wenig zu erleichtern....also bitte nicht böse sein...was raus muss muss raus, anderfalls bekomme ich Magenprobleme ;) 






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen