Samstag, 12. Oktober 2013

Ob es anderen auch so geht?

Mal bin ich fest entschlossen, hab einen Plan im Kopf und anscheinend auch im Leben , alles läuft gut. Und auf einmal viele Zweifel. Ich kann mich nicht entschließen, schiebe alles vor mir her.

Ich wollte längst einen Termin ausmachen, für die Klinik. Damit mal was vorwärts geht. Damit ich weiß, was da jetzt mit meinen Eierstöcken geht. Damit ich nicht immer überlegen muss woher mein Bauchweh jetzt wohl wieder kommt. Mir ist klar, ich muss dahin, dann hätte ich die doofen Gedanken aus meinem Kopf weg und wir könnten mit neuer Hoffnung starten. Oder eben was gegen das Bauchweh unternehmen. Wenn es denn auch von den Eierstöcken kommt.

Seit dem letzten Mal, zuerst die Zweiwochenmegamonsterblutung, dann die 97 Tage fehlende Blutung und den ständigen Bauchschmerzen, hab ich irgendwie schiss. Mein Mann sagt nach wie vor, ich soll doch einfach noch ein bisschen warten. Warten, dass es mir besser geht und ich und mein Körper entspannter bin. Bin ich das jemals, wenn es um diese Thema geht?? ÄÄÄhm nö. Da hat bisher von der Bachblüte bis hin zur Craniosacraltherapie nix geholfen. Also letzteres vielleicht ein wenig. Zur allgemeinen Gelassenheit, ja.

Jetzt bin ich ja schon ein alter Hase im Kinderwunschgeschäft und dennoch hab ich jedes Mal aufs Neue diese Aufregung in mir. Ich weiß ich hab nen Termin und bis zu dem Tag hin ist auch alles gut. Aber wehe die Stunde naht, und sei es nur ein Gespräch...Hups noch 5 mal vorher zur Toilette gerannt. Hände am zittern, Stimme am zittern, meinem armen geduldigen Mann werden die Fingernägel in den Arm gekrallt, ich kann kaum stillsitzen und achja nochmal schnell aufs Klo. Ich krieg´s einfach nicht in den Griff. Auch wenn ich weiß, mir passiert nix schlimmes - ich kann einfach nicht aufhören aufgeregt zu sein. Das ist schlimm. Für mich und sämtliche Beteiligten. Ich geh dann nur noch mit Cola aus dem Haus zur Sicherheit für meinen Kreislauf und meinen Magen-Darm-Trakt, der ja jedes Mal völlig verrückt spielt. (Oh Gott wer will das alles lesen....)

Einige schreiben, dass sie mit der Zeit etwas ruhiger sind, weil man ja nun schon viel weiß, was auf einen zukommt. Bei mir ist das irgendwie nicht der Fall und ich suche verzweifelt nach einer Lösung für mich.

Deswegen - bis ich vielleicht ne Lösung hab - einmal das ganze noch und dann ist´s gut.

Ich bin im Allgemeinen recht schnell nervös, egal ob ich mich auf was doll freue oder was spannendes oder unangenehmes auf mich zukommt. Ich glaube das hab ich von meinem Papa. Spontan und ungeplant geht für uns gar nicht...
Den Streß, den ich mir selber mache wegen dieser Kinderwunschgeschichte sitzt mir fest im Nacken. Und das schlimme ist, ich weiß dass ICH mir SELBER die Zeit so schwer mache. Nicht die Tatsache an sich, nicht irgendwer, nicht die  Ärzte oder mein Umfeld, sondern ich bin´s, ich kann einfach nicht raus aus meiner Haut. Dass ich mich nicht zusammenreißen kann wie ein großes Mädchen :(, dass ich über Sachen jammern muss, wo andere milde drüber lächeln, das macht mich sooooooooooo wütend!

Die gute Nachricht ist, ich arbeite an mir...immerhin mach ich ab und an was dafür und jammer nich bloß noch ;) somit also los zur nächsten Entspannungsblockadenlösestreßabbautherpie, und ich probier auch mal (zum ersten Mal) Fußreflexzonenmassage aus. Ich bin schon ganz gespannt drauf, den Termin hab ich übernächste Woche. Der Gedanke daran stimmt mich dann doch wieder positiv :)



 






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen