Montag, 23. September 2013

Unser Weg bis heute

Unser Weg bis hier her...


Wir sind seit 2010 in einer Kinderwunschklinik in Behandlung, auf natürlichem Weg will und kann es eigentlich nicht klappen - außer der berühmte 6er im Lotto, den gibt's ja ab und an mal... Das Spermiogramm ist sehr schlecht (OAT III), es gibt kaum bewegliche Spermien und die sind noch zu langsam. Die meisten sind tot und defomiert. Und jetzt sind wir ICSI-Kandidaten.


2010

Zweimal mal VZO mit Clomifen

Eine Insemination ...diagnostisch steht auf dem Protokoll

2011

Wir heiraten. Erneute Vorstellung in der Klinik und unsere erste ICSI wird geplant.

2012

Im März ist es dann soweit, mir wurden 17 Eizellen entnommen, 6 kamen auf Eis und zwei bekam ich wieder zurück. Ich hatte nach dem Transfer leider ne dolle Überstimulation und musste eine Woche ins Krankenhaus. Am 19. März bekam ich dann mein erstes negatives Testergebnis.

Im Mai haben wir dann einen zweiten Versuch gestartet - die erste Kryo, auch diesmal - am 14. Juni leider negativ.

Noch ein zweiter folgte in diesem Jahr im Oktober - aber wieder ohne Erfolg.

2013

Neues Jahr neues Glück, im April wurden mir bei unserer zweiten ICSI 14 Eizellen entnommen, 7 wurden diesmal befruchtet.
Ich bekam am 03. Mai zwei wirklich wirklich tolle Eizellen zurück, vier wurden beobachtet, zwei von denen haben es nicht geschafft...diesmal trotz anderer Medikamente wieder eine leichte Überstimulation, aber lange nicht so schlimm wie beim ersten Mal. Schon am 10. Mai bekam ich auch dieses Mal ein böses Negativ!

Meine Tage habe ich nach diesem Negativ für zwei lange Wochen bekommen, danach hatte ich 97 Tage keine Blutung mehr. Die Werte sind grenzwertig und der damalige Arzt sagt ich habe PCO. Ich würde noch länger nicht bluten sagte er und noch am selben Abend bekam ich meine Tage...komische Geschichte. Seither habe ich wieder einen regelmäßigen Zyklus. 


Ja und nun liegen noch drei kleine Krümelchen im Eis und warten bis wir uns entscheiden noch einmal einen Versuch zu wagen. Ich weiß man sollte das weder denken noch aussprechen, aber Hoffnung haben wir beide momentan nicht mehr viel...

2014


07. Januar: wir haben unseren Gesprächstermin, bei unserem "alten" Doktor. Überraschung!! Wir starten diesmal im natürlichen Zyklus - er sagt das geht bei mir :) Er sagt übrigens auch, dass die PCO-Geschichte einfach nur Schwachsinn war...

Am 06. Februar ziehen unsere letzten beiden Eisbärchen bei mir ein.
Doch auch am 17. Februar heißt es wieder nur: Negativ. War´s das jetzt?

Nach langer Pause die Entscheidung: es geht weiter. Ein mal noch. Mit dem Wechsel der Krankenkasse bekommen wir unsere 3. ICSI zu 100% erstattet. Wir entscheiden uns für einen Klinikwechsel und haben am 02. Oktober unseren ersten Termin. Wir werden von Kopf bis Fuß durchgecheckt, uns werden etliche Röhrchen Blut abgezapft unter anderem auch für das genetische Labor. Nur 4 Tage später muss ich wieder hin, bekomme eine Gebärmutterspiegelung, eine Probe wird entnommen und Verwachsungen werden entfernt.


Am 13. November erwartet man uns wieder zur Besprechung der Befunde und wir bekommen einen Behandlungsplan.


Zwischenzeitlich bekommen wir einen Anruf und müssen zur genetischen Beratung. Wir bekommen dort auch für den 13. November einen Termin und was wir dort erklärt bekommen gefällt uns nicht wirklich. Bei einem Chromosom fehlt eine Antenne. Ein kleines Ärmchen, welches dafür verantwortlich sein könnte, dass sich zum Beispiel die Eizelle nicht so teilt wie wir er wollen. Denn diese Fehlermeldung führt dazu, dass sich die Zelle irgendwann wohl nicht mehr teilt - aha jetzt haben wir ja wenigstens einen Grund. Die Laborfrau sagt aber auch, dass dieser Defekt nirgends richtig beschrieben ist. Und dass vermutlich meine Eltern auch diesen Defekt haben könnten. Nun meine Ma hat 5 Kinder...sie sagt, vielleicht ist deswegen so wenig darüber geschrieben, weil man trotzdem damit Kinder bekommen kann. Wir sind sehr verunsichert, weil wir nicht wollen, dass unserem Baby dann irgendwann etwas fehlt. Diese Angst nimmt sie uns, denn sie sagt wenn der Defekt in der Zelle ist, dann wird es kein Baby geben...


Direkt im Anschluss fahren wir zur KiWu und erhalten unseren Plan. Wir beginnen mit unserer letzten ICSI im Januar 2015. Diesmal bekomme ich statt Gonal Menogon...



2015

Am 26. Januar werden 11 Eizellen punktiert. Von diesen 11 schaffen es nur zwei, die beiden Wunschkrümel ziehen am 29. Januar wieder zurück in die kuschelige Gebärmutter.
Am 13. Februar der erlösende Anruf. Wir haben es geschafft. Der Bluttest ist positiv
Bereits zwei Tage später wendet sich das Blatt. Ich bekomme vermehrt Bauchschmerzen und spät nachts beginnen die Vorboten einer Fehlgeburt. Am 16. Februar sehen wir in der Gebärmutter nur noch den Blutfluss. Am 20. Februar bekommen wir dann die Bestätigung. Der HCG-Wert sinkt bereits, das Baby ist einfach nicht mehr da.
Insgesamt dauert es bis zum 11. März, bis der HCG-Wert dann nicht mehr nachweisbar ist.

Am 17. September starten wir unsere 4. ICSI. Am 02. Oktober, werden unter den gleichen Medikamenten wie letztes Mal nur 4 Eizellen entnommen. Drei Tage später am 05. Oktober zieht ein kleines Zellchen bei uns ein. Nur eins von vieren hat es geschafft. 
Unser Ergebnis bekommen wir am 20.Oktober. Negativ. 











Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen