Montag, 23. September 2013

Das ist meine Geschichte...

Das ist meine Geschichte über unseren Weg zu unserem Wunschbaby oder wie soll ich sagen….meine Geschichte über den Weg zu unserem Glück, wie auch immer es aussehen mag.



So viele Frauen  gehen diesen Weg mit mir - ich bin dankbar über jede die schreibt, die genau das beschreibt was in uns vorgeht, die genau weiß was Warteschleifenkoller bedeutet und die genau versteht, warum man manchmal am Frühstückstisch einfach schon zu Weinen anfängt ;)



Hormone, Psyche, all der ganze Kram der so belastet und so plagt, aber auch die spannenden Ultraschalls, wo man sich freut wie Bolle, wenn es hinterher heißt: Alles so wie´s sein soll!



Was nun aber wenn jedes mal alles immer „perfekt“ ist, immer ist alles so gut und doch will keins dieser kleinen fabelhaften Embryos sich festbeißen und einfach nur bei uns bleiben? Ich stehe nun kurz vor unserem 5. Versuch – es wird noch ein Kryoversuch sein, ob und wie es danach weitergehen soll – ich hoffe dass sich jede unserer Entscheidungen richtig anfühlt. Auch wenn wir uns vielleicht erst mal für ein Leben ohne Baby entscheiden.  Ob wir das hinkriegen, werde ich hier erzählen. Eigentlich möchte ich manchmal ein Stück Abstand zu dieser Geschichte gewinnen, ich möchte einfach mal wieder ein normales Leben haben...eins wo sich nicht immer alles um Termine in der Klinik dreht, wie kann ich den Dienst wie tauschen um möglichst wenig krank machen zu müssen, ich möchte nicht mehr ständig zwischen bin ich jetzt schwanger oder hat es dann doch wieder nicht geklappt hin und her hüpfen…



Ich bin es leid, immer wieder auf die Nase zu fallen. Momentan malen wir uns schon fleißig all die Dinge aus, die auch ohne Kinder  schön sein werden. Tief im Herzen sitzt er aber. Der böse Schmerz, wenn ich diese Worte schreibe. Ich weiß ganz genau, dass es immer schwer sein wird. Noch bin ich Mitte 30. Das heißt für mich, ich hab noch ein bisschen Zeit. Ich hab immer noch die Möglichkeit in zwei Jahren meine Meinung zu ändern (auch wenn mein Gynäkologe das wohl irgendwie anders sieht, aber dazu ein andermal mehr). Nun ist es aber so, dass ich wirklich ganz ehrlich und auch von Herzen das Gefühl hab, dass ich momentan keinen weiteren Versuch schaffen kann. Ich bin hin und her gerissen – ich will das alles nicht mehr, ich will keinen Spritzen mehr, keine Überstimulation (mit 17 Eizellen…..hallo? Andere haben mindestens doppelt so viele und nix??hm L), dann krieg ich wieder Flöhe ins Ohr gesetzt von wegen: "Sie wissen aber schon, dass ein Paar mindestens 4 Versuche braucht um schwanger zu werden?" Oh achso, ja es ist ja dann aber nächstes mal auch schon unser 5ter…..Ach und "zwei ICSI´s sind dann aber schon etwas halblebig finden Sie nicht?"

Halblebig? Na bitteschön, ich möchte mal behaupten wer 4 Vesuche hinter sich hat, der weiß, dass es sich keineswegs halblebig anfühlt. Nerven die blank liegen, zufällig hab ich noch ne Partnerschaft die das alles irgendwie aushalten soll, mein Leben dreht sich seit 2010 jeden Tag um Baby´s  oder zumindest den Versuch dafür und Hormone und letztendlich ist es dann ja auch noch eine Kostenfrage. Aber – meine Herrn Gynäkologen schon klar, dass Sie mich darauf hinweisen müssen! Nach dem letzten Versuch waren meine Hormone wohl so durcheinander, dass ich sage und schreibe 97 Tage keine Blutung mehr hatte oh oh – PCO! Richtig anscheinend hab ich das jetzt. So das Ergebnis der letzten Untersuchung in der Kinderwunschklinik – ich wunder mich nur, da ich seit 2007 (Pille abgesetzt) einen immerzu regelmäßigen Zyklus hab der zwischen 28 und selten mal 33 Tagen liegt? Hä?? Nie hat irgendeiner mal verkorkste Eierstöcke gesehen und die Werte haben auch immer gepasst?? Und jetzt heißt es plötzlich – ah ja das haben sie schon immer wahrscheinlich….Wooooooooooooommmmm. Nun gut ich werde zum nächsten Termin den Arzt wechseln….und mir das alles nochmal in Ruhe erklären lassen.
Also: weitermachen? Ich habe Angst davor, dass ich bzw. wir daran kaputtgehen...aufhören? Ist das wirklich die richtige Entscheidung? Es ist so schwer...
Nur halblebig…..nein wirklich ich finde nicht dass man sowas sagen darf! Unser Wunsch und unsere Versuche waren und sind nicht halblebig, wir wünschen uns allersehnlichst unser eigenes tolles Baby. Eins wo seine Augen hat und sein Lächeln und mein Temperament und seine Gelassenheit, bitte nicht meine Nase aber sollt es die haben wäre die Nase auch toll. Unser Baby…wie gern würde ich mit Augenrändern durchs Leben dippeln, weil ich keine Nacht mehr durchschlafen kann, weil ein kleiner Zwerg mich nicht mehr lässt….so hab ich halt Augenränder von Heulen oder von Nichtschlafen weil ich so viel denken muss….nein halblebig ist das nicht, ich denke es ist irgendwann mal gerechtfertigt zu sagen: wir brauchen ne Pause und stellen uns grad mal vor wie es auch sein mag ohne Baby…..


Kommentare:

  1. Ja...wir haben es nicht einfach...aber was soll's. Ich sehe das immer noch als Chance und nicht als Strafe. Du bist nicht alleine.
    Hanni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Hanni...bestraft fühle ich mich nicht nur ein wenig mutlos...Ich lese deinen Blog und weine darüber, schäme mich ein bisschen, dass ich mit meinen grade mal 4 Versuchen jammern muss ;) und bewundere dich ehrlich für deinen immer wieder neuen Mut...ich wünsche dir von Herzen die eine Chance!

      Löschen
    2. Keine Angst...Jeder darf mal mutlos sein. Bin ich auch hin und wieder:-)

      Löschen